Abo
  • Services:
Anzeige

Xen kommt in den Linux-Kernel

Erste Teile in Linux 2.6.23 integriert

Es ist geschafft: Nach langen Bemühungen sind zumindest erste Teile der freien Virtualisierungslösung Xen in den Linux-Kernel gelangt. Allerdings nicht der Hypervisor selbst, sondern nur direkte Unterstützung um als Gast unter Xen zu laufen. Zusätzlich wurde auch die schon länger integrierte Virtualisierungssoftware KVM erweitert.

Der ursprünglich an der Universität Cambridge entwickelte Hypervisor Xen buhlt schon lange um die Integration in den offiziellen Linux-Kernel. Bereits Anfang 2005 stellte dann auch Andrew Morton, der zusammen mit Linus Torvalds die Entwicklung von Linux 2.6 leitet, in Aussicht, den Quellcode des Projektes schon bald aufzunehmen. Er hätte dies schon früher getan, doch der Quelltext müsse noch weiter "aufpoliert" werden, dann könne Xen aber in etwa vier Wochen in den Kernel gelangen, so Morton im Februar 2005.

Anzeige

Doch so schnell sollte es bei weitem nicht gehen, obwohl sich Red Hat im Herbst 2005 ebenfalls Xen annahm. Ein eigenes Team von Programmierern sollte den Quelltext soweit bearbeiten, dass Xen bereit für die Aufnahme in den Kernel sei.

Auf dem LinuxTag 2006 lag Andrew Morton dann nicht mehr so falsch: Xen käme auf jeden Fall innerhalb des nächsten Jahres in den Kernel, erzählte er damals Golem.de, monierte aber auch, dass die Xen-Entwickler nicht genügend Ressourcen in die notwendigen Anpassungen gesteckt hätten.

Nun hat es zumindest ein erster Teil der Virtualisierungstechnik geschafft: Linus Torvalds nahm verschiedene Patches auf, die nun Teil des zu Linux 2.6.23 führenden Entwicklungszweiges sind. Noch ist dies aber wirklich nur ein Anfang, denn Linux lässt sich damit künftig direkt als Gastsystem in einer unpriviligierten Domäne (bei Xen "DomU" genannt) laufen. Diese dürfen nicht direkt auf die Hardware zugreifen. Die Domäne 0 (Dom0) hingegen - die den unprivilegierten Domänen Speicherplatz und Ähnliches zur Verfügung stellt - lässt sich auch weiterhin nur einem angepassten Kernel einrichten. Wann diese Teile des Hypervisors auch aufgenommen werden, bleibt abzuwarten. Offensichtlich fehlen aber auch für die DomU-Funktionen noch einige Patches um alle in letzter Zeit in Xen umgesetzten Funktionen nutzen zu können.

Während lange Zeit über die Integration von Xen gesprochen wurde, überholte mit KVM ein anderer Virtualisierungsansatz den Hypervisor und wurde bereits mit dem Kernel 2.6.20 ausgeliefert. Vorausgesetzt der Kernel läuft auf einem Prozessor mit Intel-VT- oder AMD-V-Technik, können mit KVM direkt Gastsysteme gestartet werden - durch die Hardware-Unterstützung auch unmodifizierte Systeme wie Windows.

Und auch bei KVM steht die Entwicklung keinesfalls still: Ebenfalls in den aktuellen Linux-Entwicklungszweig aufgenommen wurden eine Reihe von Patches, mit denen den Gästen beispielsweise mehrere CPUs zur Verfügung gestellt werden können. Passend zu KVM sollte auch in absehbarer Zeit der kleine Hypervisor Lguest in den Kernel gelangen. In Andrew Mortons Merge-Plan für 2.6.23 war Lguest bereits enthalten.


eye home zur Startseite
Mickey22 20. Jul 2007

Es gab einen Ken.

VirtualMaster 19. Jul 2007

sagen wir mal: für dich als endnutzer machts gar keinen unterschied, da die ditributoren...

c++fan 19. Jul 2007

Wünschenswert wäre natürlich Dom0-Support. Im Moment ist es quasi unmöglich, sich schnell...

BSDDaemon 19. Jul 2007

KVM kann mit dem virt-manager verwaltet werden der auch Xen unterstützt. http://virt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  2. über Baumann Unternehmensberatung AG, Düsseldorf
  3. operational services GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Upgedated???

    Fjunchclick | 15:41

  2. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    fuzzy | 15:40

  3. Re: Es gibt einen grundsätzlichen Denkfehler bei...

    Oktavian | 15:31

  4. Widgets

    mannimacker | 15:29

  5. Viele Hersteller würden sich freuen,

    ibecf | 15:08


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel