Abo
  • IT-Karriere:

Opera 9.22 ist fertig (Update)

Update schließt Sicherheitslücken und bringt einige Verbesserungen

Der Web-Browser Opera steht ab sofort in der Version 9.22 als Download zur Verfügung. Die neue Version beseitigt unter anderem ein Sicherheitsleck, das für Phishing-Angriffe missbraucht werden kann. Ansonsten hat der Browser Fehlerkorrekturen erfahren und soll insgesamt zuverlässiger agieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera 9.22 korrigiert einen Fehler, der dazu führt, dass sich keine großen Fonts in der Toolbar aktivieren ließen. Außerdem können Tabs nun wieder mit der Maus über das Fenster-Panel verschoben werden und das Info-Panel zeigt wieder den korrekten Titel von Webseiten sowie den Betreff von HTML-E-Mails.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Köln, Düsseldorf, Hannover, Frankfurt, München
  2. Landratsamt Reutlingen, Reutlingen

Für eine verbesserte Sicherheit wurde ein Fehler korrigiert, über den ein Angreifer einen Phishing-Angriff vornehmen konnte, indem eine falsche URL in der Adresszeile angezeigt wurde. Im Authorisierungsdialog werden lange Domain-Namen fortan gescrollt, um sie nun komplett einsehen zu können.

Darüber hinaus unterstützt Opera nun das Trustcenter-Zertifikat Class 3 G2 und behebt einen Fehler beim Import von PKCS-#7-Zertifikaten sowie Netscape-Multicert-Dateien. Die Entwickler haben zudem ein Sicherheitsleck beseitigt, das durch einen speziellen Torrent-Transfer ausgelöst werden konnte. Weitere Angaben zu den Sicherheitsaspekten machte Opera nicht.

An der Rendering-Engine der Windows-Version von Opera wurden Änderungen vorgenommen, damit alle Webseiten nun auch mit Windows Vista einwandfrei angezeigt werden. Zudem wurden verschiedene Programmfehler beseitigt und an den BitTorrent-Funktionen geschraubt, so dass diese nun zuverlässiger zu Werke gehen sollten.

Opera 9.22 steht ab sofort unter opera.com für Windows, Linux, Solaris und FreeBSD zum Download bereit.

Nachtrag vom 19. Juli 2007 um 13:43 Uhr:
Obwohl Opera normalerweise den Browser immer gleich für alle Plattformen veröffentlicht, gibt es die Version 9.22 noch nicht für MacOS X über die Opera-Webseite, obgleich die Release Notes zeitgleich mit den übrigen Informationen veröffentlicht wurden. Vermutlich wird die Mac-Version in Kürze folgen. Über das ftp-Verzeichnis kann Opera 9.22 für MacOS X aber bereits bezogen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 44,99€
  2. 51,95€
  3. 229,00€
  4. (-78%) 11,00€

ottokar23 20. Jul 2007

Ich versteh nicht, wieso er das nicht einfach aus dem Cache wieder holt statt aus dem...

Stevie 20. Jul 2007

ich bin selbst auch schon operauser seit mehreren jahren. erstaunlich finde ich, dass es...

Nachahmer 20. Jul 2007

carpendale?

Schlamperladen 19. Jul 2007

Seit vielen Monaten gibt es einen Bug in Opera, und der wird einfach nicht behoben. Warum...

nate 19. Jul 2007

KHTML/WebKit gehört aber definitiv auch zu dieser Gruppe.


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  2. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000
  3. Ryzen 5 3400G und Ryzen 3 3200G im Test Picasso passt

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /