• IT-Karriere:
  • Services:

Neues von LGs HD-DVD-lesenden Blu-ray-Brennern

Erstes Modell nun im Handel, doch erst der Nachfolger ist preislich attraktiv

LG Electronics will anlässlich der IFA im August 2007 seinen zweiten Blu-ray-Brenner ("GGW-H20N") mit HD-DVD-Lesefähigkeit vorstellen. Dabei ist der ursprünglich für den Juni angekündigte Vorgänger GGW-H10N noch nicht einmal in ausreichenden Stückzahlen erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf Nachfrage bei LG erfuhr Golem.de, dass der GGW-H10N sich etwas verspätete: erst seit Anfang Juli 2007 sei der HD-DVD-lesende Blu-ray-Brenner erhältlich. Händler könnten ihn bei LGs Distributoren einkaufen. Auf die Frage danach, warum das Kombi-Laufwerk im Handel und in Preisvergleichsdiensten nicht oder nur ohne Preis gelistet wird, wurden die noch sehr geringen Stückzahlen angeführt.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn, Bonn
  2. enowa AG, Düsseldorf, Hannover, Stuttgart, Hamburg, München

BD-R-Rohlinge beschreibt der GGW-H10N mit bis zu vierfacher Geschwindigkeit. Auch die doppellagigen BD-Medien, die 50 statt 25 GByte Speichervolumen bieten, kann er beschreiben. Gleiches gilt für die gängigen CD- und DVD-Formate. Anschluss findet das interne Laufwerk an der SATA-Schnittstelle. Im Mai 2007 nannte LG einen Preis von 1.199,- Euro für den GGW-H10N, daran soll sich nichts geändert haben.

Der schnellere Nachfolger GW-H20N wird hingegen deutlich günstiger werden. Er beschreibt BD-R-Scheiben mit bis zu 6facher Geschwindigkeit, liest wie sein Vorgänger HD-DVD-Scheiben, verarbeitet aber zusätzlich auch DVD-RAMs. LG zufolge wird der GW-H20N preislich bei rund 400,- Euro liegen und könnte im dritten Quartal 2007 erscheinen. "Der genaue Markteinführungstermin für den GGW-H20N steht nicht fest. Wir hoffen auf Ende September, es kann aber auch das vierte Quartal werden", so eine LG-Sprecherin gegenüber Golem.de.

Beim GW-H20N klingt der Preis recht attraktiv, der GGW-H10N ist hingegen preislich recht hoch angesiedelt. Für unter 900,- Euro kann der Kunde sich auch einen Blu-ray-Brenner und ein separates HD-DVD-Laufwerk (ohne HD-DVD-Brennfunktion) kaufen - wenn denn der Platz im Gehäuse ausreicht. Vermutlich wären für die 1.199,- Euro des GGW-H10N auch je ein Blu-ray- und ein HD-DVD-Brenner drin, wenn Toshiba derzeit nicht alle HD-DVD-Brenner in halber Bauhöhe für eigene Komplettsysteme bzw. für das OEM-Geschäft bräuchte. Das wird sich vermutlich erst gegen Ende des Jahres ändern, so dass Blu-ray-Brenner im Nachrüster-Geschäft einen ordentlichen Vorsprung haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Xbox Series X)
  2. (u. a. Pure Power 11 500W PC-Netzteil für 64,90€, Silent Wings 3 140 mm PWM Gehäuselüfter für...
  3. (u. a. Xiaomi POCO X3 6GB 128GB 6.67 Zoll für 197,10€, Xiaomi 4S 55 Zoll LED-TV für 377,10€)
  4. (u. a. Frontier Dev. Angebote (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€), Take...

Rainer Zufall 21. Jul 2007

Einzig und allein bei der Kapazität. Preisfrage: Du hast eine BR und eine HDDVD mit je...

anyGnom 19. Jul 2007

Das bessere (nachfolge) Modell ist mehr als die Haelfte billiger obwohl viel besser? Was...


Folgen Sie uns
       


Turrican II (1991) - Golem retro_

Manfred Trenz und Chris Huelsbeck waren 1991 für uns Popstars und Turrican 2 auf C64 und Amiga ihr Greatest-Hits-Album.

Turrican II (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Blackwidow V3 im Test: Razers Tastaturklassiker mit dem Ping
Blackwidow V3 im Test
Razers Tastaturklassiker mit dem Ping

Die neue Version der Blackwidow mit Razers eigenen Klickschaltern ist eine grundsolide Tastatur mit tollen Keycaps - der metallische Nachhall der Switches ist allerdings gewöhnungsbedürftig.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Gaming-Notebook Razer Blade 15 mit Geforce RTX 3080 und gestecktem RAM
  2. Project Brooklyn Razer zeigt skurrilen Gaming-Stuhl mit ausrollbarem OLED
  3. Tomahawk Gaming Desktop Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

    •  /