Abo
  • Services:

Sequel: Steinbergs PC-Musikstudio für Einsteiger

Lieder komponieren ohne technische oder musikalische Vorkenntnisse

Mit Sequel stellt der Musiksoftware-Spezialist Steinberg ein neues Musikstudio-Programm speziell für Einsteiger vor. Das Produkt soll sowohl auf dem Windows-PC als auch unter MacOS X besonders einfach zu bedienen sein. Selbst Anfänger sollen ohne musikalische oder technische Vorkenntnisse eigene Musik am Rechner erstellen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Für eine einfache Musikerstellung wird Sequel mit zahlreichen vorgefertigten Loops ausgeliefert, die nach Belieben verändert werden können. Zudem lassen sich eigene Instrumente aufnehmen, um neue Musikstücke zu komponieren. Über eine einfach zu bedienende Oberfläche erreicht der Nutzer Aufnahme-, Mix- und Bearbeitungsfunktionen für seine Musik. Es stehen Werkzeuge für Recording, Editing, Mixing und Live-Performance zur Verfügung, die durch eine Sammlung von mehr als 5.000 Loops und über 600 Sounds ergänzt werden.

Stellenmarkt
  1. Convidis AG, Sankt Gallen (Österreich)
  2. Pluradent AG & Co. KG, Offenbach

Sequel
Sequel
Die Audio Warp-Funktion passt automatisch Tempo und Tonhöhe an die Liedeinstellungen an, um Einsteigern die Arbeit zu erleichtern. Zudem stehen zahlreiche Effekte zur Verfügung, um professionell klingende Mixe zu erstellen. Dank eines Arranger-Modus können Sequel-Anwender auch direkt Musik auf einer Bühne, in einem Club oder bei einer Party komponieren.

Sequel gibt es für Windows sowie MacOS X und soll zum Preis von 99,- Euro angeboten werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-78%) 1,11€
  3. 1,49€
  4. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

I doubt it 19. Jul 2007

???

Blablablablubblub 19. Jul 2007

Aber von Shortcuts hast Du schon mal gehört oder? Ich finde Cubase überhaupt nicht...

Heiko 19. Jul 2007

Würd ich mal so nicht behaupten - meine letzte Berührung mit dieser Arbeitsweise war...

emagic 19. Jul 2007

ja, wurde zur Musikmesse am 28. März 2007 gezeigt. Nicht wirklich neu.


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /