Abo
  • Services:

PaulsMama.de - Social Networking für die Familie

Familiennetzwerk mit Stammbaumfunktion

Mit PaulsMama.de erblickt ein neues Social Network das Licht der Welt. Die Internetpräsenz dient dazu, dass Familienmitglieder sowie Freunde Informationen und Daten untereinander austauschen können. Zudem sollen sich darüber Personen mit gleichen Interessen finden lassen. Noch befindet sich der Dienst im Beta-Stadium.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Familiennetzwerk PaulsMama.de wurde von der 30-jährigen Nina-Julia Kunath gegründet und der Titel des Dienstes spielt auf ihren Sohn Paul an. Als Maßstab will sich der Dienst an Xing (OpenBC) orientieren und diese Kontaktmöglichkeiten für das Privatleben bereitstellen. Somit ist PaulsMama.de nach Angaben der Betreiber keine direkte Konkurrenz zu Diensten wie Mamily, Netmoms, Mamiweb oder FamilyOne bzw. verwandt.de.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt

So kann mit PaulsMama.de auch ein Familienstammbaum entworfen werden und man kann Kontakt zu Freunden aufnehmen, Nachrichten schreiben, Fotos hochladen, Blogs schreiben, Fragen stellen oder sich in Gruppen organisieren. Zudem können sich wie bei den oben genannten Mütternetzwerken, Eltern über Kinder und deren Erfahrungen damit austauschen.

Die Gründerin Nina-Julia Kunath meint zum Start: "Mit PaulsMama ist es möglich, die ganze Familie zu vernetzen und auch mit entfernteren Verwandten stets im Kontakt zu bleiben. PaulsMama soll das Familienleben organisieren und vereinfachen."

Als Seed-Investor fungiert der Ehemann von Nina-Julia Kunath, Jens Kunath, der als Internetinvestor und Business-Angel tätig ist.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Paulus 20. Jul 2007

Paul Panzer? http://www.ffh.de/service/2532.php?cat=PaulPanzer

Darth Zoff 19. Jul 2007

Gute Denke! Unser Sohn heißt Albert und bekommt zum nächsten Geburtstag das Kosmos...

Maria54 19. Jul 2007

zum Thema Ahnenforschung gibt es schon einen guten Service - mittlerweile auch in...

tomasxvi 19. Jul 2007

(mmhh - falscher Button) ... auf einen Drink einzuladen. Und spätestens beim nächsten...

pr0xyzer 19. Jul 2007

Social Networking ist doch nichts weiter als der Name für etwas das die Welt nicht braucht!


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

    •  /