• IT-Karriere:
  • Services:

AMDs Barcelona kommt mit Stromspartechnik "CoolCore"

Speichertricks mit 'Memory Optimizer'
Speichertricks mit 'Memory Optimizer'
Wie AMD seine versprochene 50 Prozent höhere Speicherbandbreite - trotz doppelt so vielen Kernen auf einem Die - erreichen will, deutete AMD nun auch an. Neben einem Vorsortieren der Speicherzugriffe (DRAM Paging) werden spekulative Lesezugriffe auf den Speicher nicht wie bei Intel in den L2-Cache geladen, sondern in eigene Puffer von 32 Byte. Dadurch sollen bei den Prefetches keine möglicherweise schon ungültigen Daten im L2-Cache landen, der dann teilweise gelöscht, und zeitraubend über das DRAM neu geladen werden müsste. Der L2-Cache ist beim Barcelona mit 512 KByte je Kern ausgelegt, dazu kommen noch 2 MByte L3-Cache, auf den die Kerne gemeinsam Zugriff haben. Intel bietet einen insgesamt 4 MByte großen Shared-Cache für alle Kerne, keinen L3-Cache - kann aber einzelne Cache-Lines bei falschen Prefetches gezielt für ungültig erklären, und erst dann wieder mit Daten füllen, wenn gerade Zeit ist.

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  2. über InterSearch Personalberatung GmbH & Co. KG, Großraum Berlin / Brandenburg

Einen weiteren Leistungs-Vorteil soll Barcelona aus der Tatsache ziehen, dass DDR2-667-Speicher nun stets mit der vollen Geschwindigkeit angesprochen wird, was in der Vergangenheit bei steigender Anzahl der DIMMs nicht der Fall war. Steve Demski erklärte auf Nachfragen, dass auch bei 8 DIMMs stets effektiv 667 MHz erreicht werden. Ob das allerdings auch bei sehr großen Modulen noch klappt, ist noch nicht bekannt.

Die-Shot des Barcelona
Die-Shot des Barcelona
Mit Angaben zur Rechenleistung hielt sich AMD diesmal nach dem Debakel um geschätzte SPEC-Benchmarks mit nicht auf der Roadmap geführten Taktfrequenzen vollkommen zurück. Das, so Steve Demski, soll erst zur Markteinführung der neuen Opterons mit Barcelona-Kern wieder ein Thema sein. Wie AMD bereits früher ankündigte, sollen im August 2007 die ersten Barcelonas mit bis zu 2 GHz ausgeliefert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 AMDs Barcelona kommt mit Stromspartechnik "CoolCore"
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. John Wick Hex für 8,99€, Farmer's Dynasty für 11,99€, The Whispered World Special...
  2. (u. a. Leet Desk Pro 140 x 70cm Leet Orange für 494,96€)
  3. (u. a. Akku-Schlagbohrschrauber für 110,99€, Kreuzlinienlaser für 78,99€, Winkelschleifer...
  4. (u. a. Asus TUF Gaming Dash F15 15,6 Zoll FHD 144 Hz i7-11370H RTX3060 16GB 512GB SSD für 1...

Zim 24. Jul 2007

Schade das es dir unmöglich scheint mit Argumenten zu antworten bzw. den Aufwand mal zu...

Zim 24. Jul 2007

Könnte daran liegen, dass eine Kooperation auch ein Kartell sein kann... http://de...

javatroll 19. Jul 2007

Gibs uns, du geiles Computerversteherluder jaaa, meeehr, aaaaaaaaaarrrrrrrgh

superfly 19. Jul 2007

dann hast du aber keinen nforce 4 oder höher, die sind soweit ich weiss immer aktiv...

billisch 19. Jul 2007

würde ich auch gerne mal bezahlen müssen. :D Billiger Strom, billiger Sprit...soo mies...


Folgen Sie uns
       


Gopro Hero 9 Black - Test

Ist eine Kamera mit zwei Displays auch doppelt so gut?

Gopro Hero 9 Black - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /