Abo
  • Services:

Apple-Patent: Touchpad sendet Farbsignale

Berührung löst einen oder mehrere Farbimpulse aus

Apple will ein Touchpad entwickeln, das den Nutzer durch aufleuchtende Farben leitet. Die Oberfläche des berührungssensitiven Feldes soll selbst leuchten und der Anwender erhält über Lichtsignale eine direkte Rückmeldung, wenn er das Touchpad angetippt hat. Die Technik soll sich auch in Touchscreens integrieren lassen.

Artikel veröffentlicht am , yg

Touchscreens weisen den Nachteil auf, dass die Bedienung keine fühlbarer Rückmeldung geben kann. Der Nutzer merkt nicht, ob er den "Knopf" tatsächlich gedrückt hat. Nun gibt es bereits Versuche, eine Rückmeldung mittels Vibrationen zu vermitteln. Doch mehr Effizienz verspricht sich Apple durch die Visualisierung der Berührung mit Hilfe von Farben. Apple hat daher ein berührungsempfindliches Touchpad patentieren lassen, das immer dann aufleuchtet, wenn der Nutzer über die Felder streicht.

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. Comp-Pro Systemhaus GmbH, Bremen, Oldenburg, Drakenburg

Das Touchpad oder das Touchscreen wird mit einem Controller verbunden, der die Farbsteuerung als Reaktion auf die Berührung übernimmt. Damit weiß der Nutzer, dass er die richtige Stelle getroffen hat. Das Aufleuchten soll dabei nicht nur in einer Farbe, sondern mit mehreren Farben möglich sein. Die farbspendenden Leuchtdioden sind dabei über das gesamte Feld oder den Bildschirm verteilt, sie liegen als Licht-Panel unter dem Touch-Panel. Auch seitlich der berührungssensitiven Oberfläche sollen Dioden angebracht sein und das Licht zur Seite abstrahlen. Dabei will Apple verschiedene Lichtquellen nutzen.

Je schneller das Streicheln des sensitiven Feldes erfolgt, desto stärker soll das Licht leuchten. Umgekehrt wird der Lichtreflex schwächer, je langsamer die Bewegung abläuft. Zudem sollen sich nette Spielereien mit Objekten realisieren lassen, die über den Touchscreen gezogen werden und einen Lichtschweif hinter sich herziehen.

Der Patentantrag mit der Nummer 20070152977 wartet nun auf die Würdigung durch das US-Patentamt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 7,99€
  2. 3,89€
  3. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 86,80€)

huahuahua 19. Jul 2007

Arme Menschheit! Es soll ja auch Animationen oder Pieps-Signale geben, welche dem...

HarHart 18. Jul 2007

Toller Effekt. Wie die Frage ob die Kühlschranklampe wirklich ausgeht. Das ist natürlich...

Blork 18. Jul 2007

Ach deswegen. Apple Produkte sind für Behinderte? Willst du das damit sagen?

Eidgenoss 18. Jul 2007

Erst dacht ich auch dass das nichts ist, denn wer schaut beim "touchen" schon aufs Pad...

Yeeeeeeeeeeha 18. Jul 2007

Hehe da hast du genau das richtige erwähnt. Es gibt sogar eine Aussage von einem Apple...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /