Abo
  • Services:

Salesforce: CRM-System wird zur "Platform-as-a-Service"

Summer-07-Version bringt Apex Code für alle

Salesforce.com poliert seine CRM-Plattform mit der "Summer '07-Version" auf und nennt das On-Demand-Agebot nun "Platform-as-a-Service" (PaaS). Gemeint ist die Möglichkeit eigene Applikationen auf Basis der Salesforce-Plattform zu entwickeln, auf den Servern von Salesforce laufen zu lassen und diese darüber zu vermarkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Salesforce versteht sich als Plattform auf deren Basis Kunden und Partner maßgeschneiderte Anwendungen realisieren können. Mehr als 125.000 eigene Objekte und Applikationen seien von Salesforce-Kunden bereits entwickelt und über 30.000 fertige Anwendungen von der AppExchange-Directory heruntergeladen und installiert worden.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken, München
  2. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

Die neue Version "Salesforce Summer '07" bietet Kunden mit Apex Code und PaaS die Möglichkeit, Applikationen auf der Plattform von Salesforce.com aufzubauen und deren Vorteile in Sachen Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit zu nutzen.

Bei Apex Code handelt es sich um eine einfache Java-artige Entwicklersprache. Der Apex Code kann als Web-Service bereitgestellt werden und der Zugang erfolgt über SOAP- und XML-Standards. Salesforce bietet zudem eine entsprechende Entwicklungsplattform. So kann dank Salesforce Sandbox mit einem Klick eine Kopie der Salesforce-Entwicklerumgebung erstellt werden - Tests, Trainings und Entwicklungsszenarien laufen dann ab, ohne dass die eigentliche Anwendung beeinträchtigt wird.

Zudem bietet die neue Version eine Workflow-Unterstützung mit der komplexe Regeln und Zulassungen festgelegt werden können. Einzelne Workflows erhalten spezielle Formeln, wobei komplizierte Vorgänge individualisiert und speziellen Unternehmensansprüchen angepasst werden können, verspricht Salesforce.com.

Neu ist auch die mobile Benutzer-Schnittstelle Salesforce Mobile, mit der Anwendern die Suche nach Informationen wie Kontakte und Konten erleichtert werden soll. Die Ergebnisse werden in einer Liste nach Kategorien unterteilt angezeigt. Zusätzlich ist über Salesforce Mobile erstmals auch der Zugriff auf Reports möglich. Über Salesforce Service & Support können sie zudem mit Diagrammen, Bildern oder anderen Inhalten illustriert werden, die Darstellung erfolgt im HTML-Format. Dabei soll die Erstellung von Reports dank eines Report-Wizards in der neuen Version einfacher sein.

Die Version "Summer '07" von Salesforce.com soll ab August für alle Salesforce-Kunden verfügbar sein. Mehrere Sandboxes sind für eine zusätzliche Gebühr für Unlimited- und Enterprise-Edition-Kunden möglich. Apex Code steht alle Kunden der Unlimited Edition kostenlos zur Verfügung.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 43,99€
  3. 32,99€
  4. 27,99€

mastermind 18. Jul 2007

Geil, ein neuer Eintrag für meine Bullshitbingo-Wortliste.

Pümpel 17. Jul 2007

EWMS (*) liegen eben voll im Trend! Bitte im Bullshitbingo ergänzen...

martinopia 17. Jul 2007

So gerne ich Salesforce mag, so sehr geht mir die Abzocker-Mentalität auf den Geist. Um...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

    •  /