• IT-Karriere:
  • Services:

T-Mobile bringt Apples iPhone nach Deutschland

Versehentlich Webseite mit iPhone-Hinweis veröffentlicht

T-Mobile darf aller Voraussicht nach das iPhone von Apple in Deutschland anbieten. Offenbar aus Versehen hat der Netzbetreiber eine Webseite veröffentlicht, auf der das Apple-Handy erwähnt war. Diese Webseite ist mittlerweile wieder aus dem Netz genommen worden.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter der URL www.t-mobile.de/iphone hat T-Mobile am gestrigen 16. Juli 2007 das iPhone erwähnt. Bemerkt wurde dies von Focus Online, die vermuten, dass T-Mobile in Deutschland den Zuschlag erhalten hat, das iPhone auf den Markt zu bringen. Nachdem T-Mobile darauf hingewiesen wurde, verschwand die Webseite sofort wieder. Auf dieser fand sich außer der Erwähnung des iPhones nur der Hinweis "Indexierungstest", was die Vermutung unterstreicht, dass es sich hierbei um ein Versehen gehandelt hat und die Webseite nicht für die Öffentlichkeit bestimmt war.

Stellenmarkt
  1. Westfälische Lebensmittelwerke Lindemann GmbH & Co. KG', Bünde
  2. INSYS MICROELECTRONICS GmbH, Regensburg

Gegenüber Focus Online gab T-Mobile dazu keinen Kommentar ab. Viel Informationen zum iPhone waren auf der T-Mobile-Seite nicht zu finden. Daher ist immer noch offen, wann und zu welchen Konditionen das Apple-Handy nach Deutschland kommt. Jüngste Gerüchte gehen davon aus, dass das iPhone ab dem 1. November 2007 mit T-Mobile-Vertrag zu haben sein wird.

Wer nicht so lange warten möchte und sich vorher schon einen Eindruck über das iPhone verschaffen möchte, kann das Apple-Handy in Deutschland bereits ausprobieren. Der Apple-Händler Gravis hat einige iPhones bestellt und stellt diese in ihren Shops zum Ausprobieren bereit. Das iPhone wird dauerhaft in Berlin, München und Hamburg gezeigt und auch "auf Tour" geschickt, so dass das Apple-Handy in allen Gravis-Shops zu sehen sein wird. Die Tourdaten finden sich auf der Gravis-Homepage.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. (-70%) 4,50€
  3. 80,99€

kjj 14. Sep 2007

kkk

Mr. E. 18. Jul 2007

ACK!

Frazer 17. Jul 2007

Und beide Geräte gibt es noch nicht zu kaufen (außen Entwickler Kits). Und einen Test...

eagle1 17. Jul 2007

deutsche iphone seiten hier gibt es täglich infos zum iphone http://www.iphoneinfo.de/

ho-ho-ho 17. Jul 2007

wkt


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /