Abo
  • IT-Karriere:

Deutsche lieben Musikdownload und Jobsuche online

20 Prozent der Internet-Nutzer ziehen Musik

Bereits jeder dritte Internet-Nutzer ab 18 Jahren (33 Prozent) hat das Internet für die Jobsuche genutzt, geht aus einer Studie der Forschungsgruppe Wahlen hervor. Dies entspricht einem Plus von drei Prozentpunkten zum Vergleichszeitraum im Vorjahr.

Artikel veröffentlicht am ,

Interessant erweist sich das Internet insbesondere für jene, die keine Arbeit haben oder ihren Arbeitsplatz als unsicher erachten: 87 Prozent der Arbeitslosen nutzten das Internet mehr oder minder freiwillig für die Jobsuche und auch 53 Prozent derer, die ihren Arbeitsplatz als unsicher einstufen, informierten sich online über den Stellenmarkt. Bei jenen, die ihren Arbeitsplatz als sicher bezeichnen, nutzte lediglich jeder Vierte (26 Prozent) das Internet zur Jobsuche, so die Studie.

13 Prozent der Bundesbürger - dies entspricht 20 Prozent der Internet-Nutzer - luden im zweiten Quartal 2007 Musik aus dem Internet herunter. Besonders aktiv waren hier die männlichen Internet-Nutzer unter 35 Jahren: 33 Prozent luden Musik aus dem Internet gegenüber 20 Prozent der weiblichen Nutzer derselben Altersgruppe. Wie im Internet generell, luden mehr jüngere als ältere Menschen Musik herunter, so das Studienergebnis. Ob es sich dabei um legale oder andere Quellen handelt, wurde nicht mitgeteilt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 137,70€
  2. (-64%) 6,50€
  3. (PC für 59,99€, PS4 für 69,99€ - Release am 13. September)
  4. 16,99€

Wiktor 18. Jul 2007

Mit En101 ist das Erlernen einer neuen Sprache einfach! Deutsch, englisch, japanisch...

horstDerDritte 17. Jul 2007

also wirklich....

Anonymer Nutzer 17. Jul 2007

Haha :-D

Anonymer Nutzer 17. Jul 2007

Was haben diese beiden Sachen miteinander zu tun? Sehr seltsame Studie.

Private Paula 17. Jul 2007

Vielleicht sollte ich mich selbststaendig machen, und Studien im Auftrag erstellen.


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
Recruiting: Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
Recruiting
Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gerade im IT-Bereich können Unternehmen sehr schnell wachsen. Dabei können der Fachkräftemangel und das schnelle Onboarding von neuen Mitarbeitern zum Problem werden. Wir haben uns bei kleinen Startups und Großkonzernen umgehört, wie sie in so einer Situation mit den Herausforderungen umgehen.
Von Robert Meyer

  1. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  2. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss
  3. IT-Arbeit Was fürs Auge

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

E-Auto: Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte
E-Auto
Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

IAA 2019 Die Premiere von Byton in Frankfurt ist überraschend. Da der M-Byte im kommenden Jahr in China startet, ist die Vorstellung des produktionsreifen Elektroautos in Deutschland etwas Besonderes.
Ein Bericht von Dirk Kunde


      •  /