Vodafone: Übernahme von Verizon für 160 Mrd. US-Dollar?

Übernahme nur eine Option, auch ein Ausstieg bei Verizon Wireless kommt in Frage

Die Financial Times berichtet, der britische Mobilfunkkonzern Vodafone denke darüber nach, seinen US-Partner Verizon für rund 160 Milliarden US-Dollar zu übernehmen. Die Unternehmen sind beide Gesellschafter des US-Mobilfunkanbieters Verizon Wireless.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Übernahme, sollte sie denn zu Stande kommen, wäre eine der größten in der der Geschichte. Noch habe Vodafone aber keine Gespräche mit Verizon aufgenommen und es sei auch möglich, das es doch zu gar keinem Angebot komme, so die Financial Times.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter ERP-Anwendungs- und Systembetreuer (Warenwirtschaft / DATEV) (m/w/d)
    CONTIGO Fairtrade GmbH, Göttingen
  2. (Fach-)Informatiker/IT-Syste- mkaufmann (m/w/d) System- / Anwendungsbetreuung
    Salamander Deutschland GmbH & Co KG, Wuppertal
Detailsuche

Dabei stehe für Vodafone die Mobilfunktochter Verizon Wireless im Vordergrund, an der Vodafone bereits mit 45 Prozent beteiligt ist. Durch die Übernahme des Mutterkonzerns würden dessen 55 Prozent am US-Mobilfunkanbieter an Vodafone gehen.

Vodafone würde damit zum größten Telekommunikationsanbieter weltweit, größer als die aktuelle Nummer eins AT&T. Darauf habe es Vodafone aber gar nicht abgesehen, das Festnetzgeschäft würde wohl im Fall einer Übernahme für rund 90 Milliarden US-Dollar an Finanzinvestoren weitergereicht werden.

Denkbar sei aber auch ein anderer Weg: So verfüge Vodafone über eine Put-Option auf seine Anteile an Verizon Wireless die, gepaart mit einer Neubewertung des US-Unternehmens rund 20 Milliarden bringen könnten, so die Financial Times. Auch so könnte Vodafone für Klarheit in Bezug auf sein US-Geschäft sorgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


mein name 16. Jul 2007

aber immerhin, durch ihre feindlich übernahme wurde ein riesenkonzern zerschlagen, die...

madsch20 16. Jul 2007

Es geht ja darum das es keiner sagt. Punkt. :)

????? 16. Jul 2007

...Tarife und Preise senken. ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kaufberatung (2022)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Die Verfügbarkeit von PC-Hardware ist schlecht wie nie, doch ungeachtet der Preise wird gekauft. Wir geben einen Über- und einen Ausblick.
Von Marc Sauter

Kaufberatung (2022): Die richtige CPU und Grafikkarte
Artikel
  1. Microsoft: Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich
    Microsoft
    Windows 11 verlangsamt SSDs wohl teils merklich

    Viele Teile der Community messen schlechtere Werte im Vergleich zu Windows 10, wenn sie Windows 11 auf ihren SSDs verwenden.

  2. Smartphone: Vodafone aktiviert 5G im Tarif Callya Digital
    Smartphone
    Vodafone aktiviert 5G im Tarif Callya Digital

    Für Bestandskunden von Callya Digital aktiviert Vodafone die 5G-Nutzung ohne Aufpreis.

  3. Elektromobilität: VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben
    Elektromobilität
    VW sichert sich Lithium aus dem Oberrheingraben

    Das Lithium für Akkus von Elektroautos wird knapp. VW will den Rohstoff für die eigene Akkuproduktion künftig aus Süddeutschland beziehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Acer-Monitore zu Bestpreisen (u. a. 27" FHD 165Hz OC 199€) • Kingston PCIe-SSD 1TB 69,90€ & 2TB 174,90€ • Samsung Smartphones & Watches günstiger • Saturn: Xiaomi Redmi Note 9 Pro 128GB 199€ • Alternate (u. a. Razer Opus Headset 69,99€) • Release: Halo Infinite 68,99€ [Werbung]
    •  /