Abo
  • Services:
Anzeige

Gigabyte: Günstiges Subnotebook ohne Windows

12-Zoll-Modell mit üppiger Ausstattung, aber ohne DVI

Gigabyte liefert eigenen Angaben zufolge ein Notebook mit 12-Zoll-Display aus, das mit üppiger Ausstattung bei RAM und Festplatte lockt. Gespart hat der Hersteller dafür bei den übrigen Komponenten - und beim Betriebssystem.

Gigabyte W251U-72
Gigabyte W251U-72
Das "W251U-72" ist mit 30 x 22 x 3,2 cm etwas breiter als andere Subnotebooks geraten, aber dennoch nur 1,75 kg schwer. Die Breite bedingt der spiegelnde 16:10-Bildschirm mit 1.280 x 800 Pixeln Auflösung. Wie hell das Display leuchtet, gibt Gigabyte nicht an.

Anzeige

Die Besonderheit des Notebooks ist die für einen empfohlenen Preis von 1.098,- Euro selten zu findende Ausstattung mit einer SATA-Festplatte von 250 GByte von Samsung mit 5.400 Umdrehungen pro Minute sowie der für Windows Vista ausreichende Arbeitsspeicher von 2 GByte DDR2-667. Den Preis erreicht Gigabyte, weil der Rest des Rechners nicht aus den aktuellen und teuren Santa-Rosa-Komponenten von Intel besteht, sondern auf der älteren Napa-Plattform aufsetzt und zudem kein Windows mitgeliefert wird. So ist ein Core 2 Duo T7200 mit 2 GHz und 4 MByte L2-Cache sowie effektivem FSB-Takt von 667 MHz vorhanden, der von einem 945GM-Chipsatz gesteuert wird, der auch die integrierte Grafik beisteuert.

W251U-72
W251U-72
Einen Gigabit-Ethernet-Port hat sich Gigabyte ebenso wie das WLAN-Modul "Kedron" gespart, so dass das Notebook mit WLAN nach 802.11a/b/g mit maximal 54 MBit/s brutto funkt. Auf Bluetooth muss man ebenso verzichten wie auf einen DVI-Anschluss - nur ein VGA- sowie S-Video-Ausgang werden geboten. Dafür sind die sonstigen Schnittstellen mit vier USB-2.0-Anschlüssen, Firewire und einem inzwischen selten gewordenen Line-Eingang für analogen Ton neben Kopfhörer- und Mikrofon-Eingängen für ein 12-Zoll-Notebook recht umfangreich ausgefallen. Digitalen Ton gibt der Mobilrechner zudem per SPDIF aus. Eine Webcam mit einer Auflösung von 1,3 Megapixeln sitzt über dem Display. An der Front vor der Tastatur befindet sich zudem ein Cardreader für MMC, SD und Memory Stick.

Angaben zur Akkulaufzeit machte Gigabyte nicht. Das Notebook soll ab sofort im Fachhandel sowie direkt beim Distributor Litec zum Preis von 1.098,- Euro zu haben sein - das Betriebssystem muss sich der Kunde selbst besorgen.


eye home zur Startseite
ALARM! 31. Aug 2007

Fuer 300 wuerde ich es nehmen.

Ustudi 31. Aug 2007

Ich glaube, das ist doch wohl eher umgekehrt.....wenn man sich nur mal das neue Windows...

theswitcher... 17. Jul 2007

Der Preis eines Produktes allein ist völlig belanglos, was zählt ist Preis/Leistung. Und...

SierraX 17. Jul 2007

Da diese art der Subnotebooks wirklich nur zum arbeiten im nicht grafischen Bereich...

Private Paula 17. Jul 2007

Interessant, dass bei 8 von 10 Stellenangeboten fuer Admins welche gesucht werden werden...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg im Breisgau
  2. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. thyssenkrupp AG, Essen


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 649,00€
  2. 829,00€ + 5,99€ Versand
  3. 18,99€ statt 39,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Ich bin für die zwangsweise Verlegung der...

    Spaghetticode | 14:45

  2. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    ip_toux | 14:42

  3. Re: Sinn

    Friedhelm | 14:42

  4. Re: später werden wir gar keine eigenen Autos...

    jo-1 | 14:37

  5. Re: "Terroranschlag"

    Ach | 14:37


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel