• IT-Karriere:
  • Services:

Linbox Directory Server 2.0 freigegeben

Serververwaltung soll NT-Maschinen ersetzen

Der freie Linbox Directory Server wurde in der Version 2.0 veröffentlicht. Die Software ist zur Verwaltung verschiedener Server-Dienste wie Samba gedacht und soll durch neue Funktionen nun NT-Server ersetzen können.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der Linbox Directory Server steuert verschiedene Dienste auf einem Linux-System, die sich über eine Web-Oberfläche verwalten lassen. Dabei bietet die Software im Kern Nutzerauthentifizierung über LDAP und Kerberos. Hinzu kommt die Management-Konsole, die mit sechs Modulen ausgeliefert wird. Darunter finden sich Samba- und Druckunterstützung. Auch E-Mail- und Proxy-Server lassen sich über Linbox einrichten.

Stellenmarkt
  1. BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Neu in der Version 2.0 ist die Unterstützung für DNS- und DHCP-Verwaltung, womit sich DNS-Zonen und DHCP-Subnetze einrichten lassen. Laut Linbox, die auch kommerzielle Produkte anbieten, soll sich damit ein typischer NT-Abteilungsserver ersetzen lassen. In der neuen Version wurde zudem die Unterstützung für die Groupware Open-Xchange entfernt.

Zum Testen der Software gibt es ein VMware-Image. Debian-Nutzer können den Linbox Directory Server über die Repositorys installieren, Anwender anderer Linux-Distributionen müssen auf den Quellcode zurückgreifen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 76,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Total War Promo: Warhammer 2 für 16,99€, Three Kingdoms für 37,99€, Attila für 11...
  3. 72,90€ (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. NZXT gläsernes Tower-Gehäuse für 99,90€, Lenovo Thinkpad T440, generalüberholt...

js (Golem.de) 16. Jul 2007

Äh ja, das ist natürlich korrekt - und jetzt geändert. Vielen Dank, Julius Stiebert...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020)

Das Tablet mit faltbarem Display läuft mit Windows 10X und soll Mitte 2020 in den Handel kommen.

Lenovo Thinkpad X1 Fold angesehen (CES 2020) Video aufrufen
Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Kabinenroller Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
  2. Crowdfunding Sono Motors baut vier Prototypen seines Elektroautos
  3. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    In eigener Sache: Die offiziellen Golem-PCs sind da
    In eigener Sache
    Die offiziellen Golem-PCs sind da

    Leise, schnell, aufrüstbar: Golem.de bietet erstmals eigene PCs für Kreative und Spieler an. Alle Systeme werden von der Redaktion konfiguriert und getestet, der Bau und Vertrieb erfolgen über den Partner Alternate.

    1. In eigener Sache Was 2019 bei Golem.de los war
    2. In eigener Sache Golem.de sucht Produktmanager/Affiliate (m/w/d)
    3. In eigener Sache Aktiv werden für Golem.de

      •  /