Star Wars: Force Unleashed folgt Jedi Knight 2

Force Unleashed soll nur für Konsolen erscheinen

LucasArts will den spirituellen Nachfolger von Jedi Knight 2 bereits im Frühling 2008 veröffentlichen - allerdings nur auf Konsolen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Eines vorweg: Zu sehen bekamen wir das kommende 3D-Actionspiel Force Unleashed bei einer längeren Produktsession in der LucasArts-Suite nicht, sondern nur einen Trailer. Darin holt Darth Vaders Schüler mal kurz einen imperialen Sternenzerstörer vom Himmel - nicht per Tie-Fighter oder Flakgeschütz, sondern kraft der Macht, versteht sich. Erzählt haben uns die LucasArts-Vertreter dafür um so mehr: Kenner von Jedi Knight 2 dürfen sich auf einen inoffiziellen Nachfolger freuen und zwar schon im Frühling 2008. Dann allerdings nur auf Xbox 360, PS3, PS2, PSP und Nintendo DS. Von einer PC-Version wollte LucasArts auch auf unsere Nachfrage hin nichts wissen.

Stellenmarkt
  1. Projektleiter*in Digitalentwicklungen (m/w/d)
    Westermann Gruppe, Braunschweig
  2. (Senior-) Referent (m/w/d) Großprojekte / Kooperationen
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg
Detailsuche

Screenshot #2
Screenshot #2
Star Wars Force Unleashed handelt - natürlich mit offiziellem Segen seitens George Lucas - von den Ereignissen zwischen den Episoden 3 und 4, also der alten und der neuen Filmtrilogie. Der Spieler übernimmt die Rolle des geheimen Schülers von Darth Vader. Als solcher jagt er nach den verbliebenen Jedi-Rittern, um sie einer nach dem anderen auszuschalten. Allerdings kämpft der Held im Trailer ständig gegen Storm Troopers und andere Imperiale - anscheinend kommt es im Verlauf der Handlung zum Seitenwechsel.

Screenshot #3
Screenshot #3
Auch wenn man sowohl mit Blaster als auch mit Laserschwert kämpfen kann - passend zum Titel geht es vor allem um den Einsatz der eigenen, immer mächtiger werdenden Macht-Fähigkeiten. Der Spieler investiert Upgrades in seine vier Basisfähigkeiten Force Push, Force Grip, Rückstoß und Blitze, die er auch miteinander kombinieren kann. So wird ein Gegner per Force Grip durch die Luft herangezogen, gleichzeitig gewürgt und dann per Blitz gebraten.

Screenshot #4
Screenshot #4
Besonders stolz ist man bei LucasArts darauf, erstens eng mit der Lucas-eigenen Special-effects-Firma Industrial Lights & Magic zusammenzuarbeiten und zweitens die Techniken "Digital Molecular Matter" und "Euphoria" einzusetzen. Erstere gibt angeblich Objekten wie Wänden oder auch Grashalmen korrekte physikalische Eigenschaften, letztere sorgt dem Verlautbarungen nach für wirklichkeitsnahes, immer wieder unterschiedliches Verhalten der Charaktere im Spiel.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Deep-Dive Kubernetes – Observability, Monitoring & Alerting: virtueller Ein-Tages-Workshop
    22.09.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine Ankündigung klingt besonders interessant: Force Unleashed soll je nach den Entscheidungen des Spielers ganz unterschiedliche Enden haben - die mit der bisher immer geradezu religiös eingehaltenen Kontinuität im Star-Wars-Universum brechen können. Ob der Spieler gar Darth Vader vor Beginn der Episode 4 ausschalten kann? [von Jörg Langer]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kriegsmagier 27. Okt 2008

Seid ihr all blind...ich hole dem Kreuzer einen runter!!!! Spiel habe ich jetzt durch...

fastfreak 16. Dez 2007

Ich hab mal ein Interview mit verschiedenen Also was die geschäftsschädigung durch...

FranUnFine 17. Jul 2007

Man spielt einen Jedi, kann die Macht anwenden, und es ist kein RP. Weiß auch nicht, wie...

MonMonthma 16. Jul 2007

Ziemlich pixelige Renders. Wobei ich denke das es ein gemisch von Ingamebildern...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Storytelling
IT-Projekte beginnen mit guten Geschichten

Wer in Unternehmen über das Geld verfügt, versteht nicht unbedingt etwas von IT. Wie wir Vorgesetzte von Projekten überzeugen können.
Ein Ratgebertext von Felix Uelsmann

Storytelling: IT-Projekte beginnen mit guten Geschichten
Artikel
  1. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  2. FBI: Krypto-Queen auf Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher
    FBI
    "Krypto-Queen" auf Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher

    Das FBI ist sehr an Ruja Ignatova interessiert: Die als "Krypto-Queen" bekannte Betrügerin kommt auf die Liste der zehn meistgesuchten Verbrecher.

  3. Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
    Ron Gilbert
    Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

    "Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€, Be Quiet Silent Tower 159,90€) • iPhone SE (2022) günstig wie nie: 481,41€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /