Neues von Samsungs Hybrid-HD-Player für Blu-ray und HD-DVD

Samsung BD-UP5000 kommt zum Weihnachtsgeschäft 2007 nach Europa

Samsung hat mittlerweile verkündet, dass der Blu-ray- und HD-DVD-kompatible Multiformat-HD-Player Samsung BD-UP5000 in diesem Jahr auch in Europa in den Handel kommt. Der Erwerb von zwei getrennten Abspielgeräten für die konkurrierenden hochauflösenden Videoformate soll damit nicht mehr nötig sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung BD-UP5000
Samsung BD-UP5000
Der BD-UP5000 unterstützt laut Samsung als momentan einziges Gerät die interaktiven Fähigkeiten beider HD-Formate: interactive High Definition (iHD) für HD-DVD und BD-Java (BD-J Profile v1.0) für Blu-ray. Das ist ein Seitenhieb auf den "Super Multi Blue-Player BH 100" getauften Kombi-Player von LG Electronics. Anders als der BD-UP5000 kann das LG-Gerät die HD-DVD-Menüs mangels HDi-Unterstützung nicht darstellen, sondern nur die auf den Medien befindlichen Videos direkt abspielen.

Stellenmarkt
  1. IT-Specialist Operations (m/w/d)
    über Hays AG, Springe
  2. Softwareentwickler (m/w/d) C++
    consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
Detailsuche

Herkömmliche DVDs sollen beim "Duo HD Player" BD-UP5000 - wie auch bei einem Großteil der Konkurrenz - per hochqualitativem Upscaling auf hochauflösenden Fernsehern oder Projektoren besser zur Geltung kommen. Beim Sound werden Dolby Digital Plus (DD+), das Mehrkanal-Audio-System Digital Theatre Sound (DTS-HD, DTS++) und das verlustfrei arbeitende System Dolby True HD (True-HD) unterstützt.

Anschluss findet der BD-UP5000 u.a. über ein High Definition Multimedia Interface (HDMI) nach der Spezifikation 1.3. Über HDMI wird auch Anynet+ unterstützt, womit Samsung-Geräte untereinander kommunizieren können. Auch eine Ethernet-Schnittstelle wurde nicht vergessen - was einerseits für einfachere Firmware-Upgrades, andererseits für die Online-Extras kommender HD-DVD- und Blu-ray-Filme wichtig ist.

Aufgrund der Unterstützung sowohl der HD-DVD als auch der Blu-ray Disc erhofft sich Samsung eine gute Platzierung am Markt: "Momentan gibt es lediglich ein Fünftel der erhältlichen Titel sowohl auf Blu-ray-Disc (BD) als auch auf HD-DVD", so Mike Henkelmann, Product Manager Entertainment bei Samsung Electronics. "Die Kunden sind verunsichert und warten lieber die Entwicklung ab, statt sich schon jetzt mit dem Kauf eines HD-Players auf ein Format festzulegen."

Golem Akademie
  1. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    29. November–3. Dezember 2021, virtuell
  2. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    8.–12. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Samsung will den BD-UP5000 in Europa pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2007 für 999,- Euro in den Handel bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Horst 11. Aug 2007

Das ist schon eine ganzschöne Sauerei! Man hat den Kopierschutz sowieso schon umgangen...

OxKing 15. Jul 2007

Naja, ich denke mal für sowas wäre im nMoment 299 Euro vielleicht ein guter Preis. Aber...

Rupert 13. Jul 2007

... PC Laufwerk ? Wäre für mich persönlich interessanter.

cmb150 13. Jul 2007

Dann musst Du dir die paar SACD und DVD-Audio Scheiben halt als HD DVD nochma neu kaufen...

Angel 13. Jul 2007

Denn ab November dürfen nur noch BD-Player mit dem Profil 1.1 (Advanced Content...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Pixel 6 und Android 12
Googles halbgare Android-Update-Schummelei

Seit Jahren arbeitet Google daran, endlich so lange Updates zu liefern wie die Konkurrenz. Mit dem Pixel 6 und Android 12 enttäuscht der Konzern aber.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

Pixel 6 und Android 12: Googles halbgare Android-Update-Schummelei
Artikel
  1. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

  2. Geheimdienstchefs im Bundestag: Nachrichtendienste wollen weiter Spionagetools zukaufen
    Geheimdienstchefs im Bundestag
    Nachrichtendienste wollen weiter Spionagetools zukaufen

    Von der Debatte um Pegasus zeigen sich die deutschen Nachrichtendienste unbeeindruckt. Der Zukauf von Trojanern und Analysesoftware sei unverzichtbar, heißt es.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Apple: Notch des Macbook Pro legt sich über Inhalte
    Apple
    Notch des Macbook Pro legt sich über Inhalte

    Erste Käufer des neuen Macbook Pro berichten von einer schlechten Software-Anpassung. So legt sich die Notch über Menüs oder den Mauszeiger.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Switch OLED 369,99€ • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /