• IT-Karriere:
  • Services:

Netscape Navigator 9: Neue Beta-Version erschienen

Zahlreiche Fehlerkorrekturen vorgenommen

Die Arbeiten am Browser Netscape Navigator 9 schreiten voran. Die Entwickler haben eine zweite Beta-Version veröffentlicht, mit der vor allem Programmfehler korrigiert werden. Damit soll die Stabilität und Zuverlässigkeit des auf Firefox setzenden Browsers weiter verbessert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Navigator 9
Navigator 9
Die aktuelle Beta-Version des Netscape Navigator 9 schließt nun das Browser-Fenster, wenn darin das letzte Tab-Fenster geschlossen wurde. Bislang musste das Browser-Fenster danach noch manuell geschlossen werden. Zudem wurde in das Kontextmenü der FAS- und Tracker-Sidebars ein Befehl zum Neuladen hinzugefügt und die Entwickler haben einen Fehler korrigiert, der beim Anpassen der Toolbar aufgetreten ist. Mit weiteren Fehlerkorrekturen soll die Stabilität des Browsers verbessert werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Münster
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Seit Netscape 8 basiert der Browser auf Firefox, bot aber bisher keine Möglichkeit, Firefox-Erweiterungen einzubinden. Dies ändert sich mit der aktuellen Version, denn diese kann alle Erweiterungen nutzen, die auch in Firefox 2 laufen. Für die neue Navigator-Version wurde die Bedienoberfläche überarbeitet. Mit einer URL-Korrektur werden übliche Tippfehler bei der Adresseingabe erkannt und korrigiert. Unter anderem werden Buchstabendreher oder vergessene Punkte in einer URL bemerkt und der Browser bietet dann eine Korrektur der Eingabe.

Navigator 9
Navigator 9
Ein so genanntes Link Pad dient dazu, später zu besuchende URLs zu verwalten, ohne diese als Lesezeichen ablegen zu müssen. Damit sollen die Lesezeichen für häufig besuchte Webseiten reserviert sein, während das Link Pad zum zwischenzeitlichen Speichern von Webadressen dient. Mit der Beta 2 erscheint die URL nun auch in den Tooltips zu den Link-Pad-Einträgen. In der Standardkonfiguration werden alle URLs aus dem Link Pad gelöscht, sobald sie im Browser aufgerufen werden. Damit wird dem Nutzer die Arbeit abgenommen, solche Links manuell zu entfernen.

Außerdem speichert der Navigator bei Bedarf die geöffneten Browser-Tabs und öffnet diese wieder beim Öffnen, wenn der Browser über die Funktion "Restart Navigator" geschlossen wird. In der Sidebar werden Nachrichten vom Netscape-Portal eingebunden und darin wurde ein Mini-Browser integriert, um Webseiten auch darin anzeigen zu lassen. Auf diesem Wege lassen sich etwa zwei Webseiten parallel betrachten. Da sich die Tabs von Netscape und anderen Firefox-Browsern nicht in der Größe ändern lassen, ist diese Funktion notwendig.

Die Beta 2 des Netscape Navigator 9 gibt es für Windows, Linux und MacOS X kostenlos zum Download.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€
  2. 59,99€
  3. 2,49€
  4. 22,99€

Erdnuff (CNR) 14. Jul 2007

Man zeige mir den Desktop, mit dem Halbmeter-Quotes gut aussehen.

gschmitt 13. Jul 2007

Hauptsache, die Quersumme ist 42! SCNR! gschmitt

AOL-Zugang 13. Jul 2007

Als man sich ohne den guten kompatiblen Internet Explorer durch das, noch gar nicht von...

sebrem 13. Jul 2007

Zitat /usr/share/doc/iceweasel/README.Debian "[...] Why is it not called Firefox? Due to...

Leo 13. Jul 2007

Das ist mal wieder ein typisches "wir müssen noch ein neues Feature einbauen"-Ding...


Folgen Sie uns
       


Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte)

Wir haben Siri, den Google Assistant und Alexa aufgefordert, uns zu Weihnachten etwas vorzusingen.

Digitale Assistenten singen Weihnachtslieder (ohne Signalworte) Video aufrufen
Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Matebook D14 (2020) im Test: Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt
Matebook D14 (2020) im Test
Huaweis 700-Euro-AMD-Notebook überzeugt

Mit dem Matebook D14 bringt Huawei seinen günstigen AMD-Laptop auch nach Deutschland: Der 14-Zöller ist für den Preis passabel ausgestattet, das Display sogar heller als beworben. Vor allem aber hat Huawei den Ryzen-Prozessor gut im Griff, was Laufzeit und Leistung anbelangt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. WLAN Huawei bringt Wi-Fi-6-Router mit eigener CPU und 5G-Modem
  2. Matepad Pro Huawei bringt leistungsstarkes Tablet nach Deutschland
  3. Mate Xs angeschaut Huawei zweites faltbares Smartphone kostet 2.500 Euro

    •  /