Netscape Navigator 9: Neue Beta-Version erschienen

Zahlreiche Fehlerkorrekturen vorgenommen

Die Arbeiten am Browser Netscape Navigator 9 schreiten voran. Die Entwickler haben eine zweite Beta-Version veröffentlicht, mit der vor allem Programmfehler korrigiert werden. Damit soll die Stabilität und Zuverlässigkeit des auf Firefox setzenden Browsers weiter verbessert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Navigator 9
Navigator 9
Die aktuelle Beta-Version des Netscape Navigator 9 schließt nun das Browser-Fenster, wenn darin das letzte Tab-Fenster geschlossen wurde. Bislang musste das Browser-Fenster danach noch manuell geschlossen werden. Zudem wurde in das Kontextmenü der FAS- und Tracker-Sidebars ein Befehl zum Neuladen hinzugefügt und die Entwickler haben einen Fehler korrigiert, der beim Anpassen der Toolbar aufgetreten ist. Mit weiteren Fehlerkorrekturen soll die Stabilität des Browsers verbessert werden.

Stellenmarkt
  1. Solution Designer - Identity und Access-Management (IAM) (m/w/d)
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Data Engineer (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
Detailsuche

Seit Netscape 8 basiert der Browser auf Firefox, bot aber bisher keine Möglichkeit, Firefox-Erweiterungen einzubinden. Dies ändert sich mit der aktuellen Version, denn diese kann alle Erweiterungen nutzen, die auch in Firefox 2 laufen. Für die neue Navigator-Version wurde die Bedienoberfläche überarbeitet. Mit einer URL-Korrektur werden übliche Tippfehler bei der Adresseingabe erkannt und korrigiert. Unter anderem werden Buchstabendreher oder vergessene Punkte in einer URL bemerkt und der Browser bietet dann eine Korrektur der Eingabe.

Navigator 9
Navigator 9
Ein so genanntes Link Pad dient dazu, später zu besuchende URLs zu verwalten, ohne diese als Lesezeichen ablegen zu müssen. Damit sollen die Lesezeichen für häufig besuchte Webseiten reserviert sein, während das Link Pad zum zwischenzeitlichen Speichern von Webadressen dient. Mit der Beta 2 erscheint die URL nun auch in den Tooltips zu den Link-Pad-Einträgen. In der Standardkonfiguration werden alle URLs aus dem Link Pad gelöscht, sobald sie im Browser aufgerufen werden. Damit wird dem Nutzer die Arbeit abgenommen, solche Links manuell zu entfernen.

Außerdem speichert der Navigator bei Bedarf die geöffneten Browser-Tabs und öffnet diese wieder beim Öffnen, wenn der Browser über die Funktion "Restart Navigator" geschlossen wird. In der Sidebar werden Nachrichten vom Netscape-Portal eingebunden und darin wurde ein Mini-Browser integriert, um Webseiten auch darin anzeigen zu lassen. Auf diesem Wege lassen sich etwa zwei Webseiten parallel betrachten. Da sich die Tabs von Netscape und anderen Firefox-Browsern nicht in der Größe ändern lassen, ist diese Funktion notwendig.

Golem Akademie
  1. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
  2. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Beta 2 des Netscape Navigator 9 gibt es für Windows, Linux und MacOS X kostenlos zum Download.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Erdnuff (CNR) 14. Jul 2007

Man zeige mir den Desktop, mit dem Halbmeter-Quotes gut aussehen.

gschmitt 13. Jul 2007

Hauptsache, die Quersumme ist 42! SCNR! gschmitt

AOL-Zugang 13. Jul 2007

Als man sich ohne den guten kompatiblen Internet Explorer durch das, noch gar nicht von...

sebrem 13. Jul 2007

Zitat /usr/share/doc/iceweasel/README.Debian "[...] Why is it not called Firefox? Due to...

Leo 13. Jul 2007

Das ist mal wieder ein typisches "wir müssen noch ein neues Feature einbauen"-Ding...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ikea Åskväder
Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungsmöglichkeiten und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
Artikel
  1. Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
    Feldversuch E-Mobility-Chaussee
    So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

    Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Raumfahrt: Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9
    Raumfahrt
    Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

    Rocketlab zeigt eine moderne wiederverwendbare Rakete, die trotz einer teilweise fragwürdigen Präsentation sehr ernst genommen werden muss.
    Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /