Update für Photoshop Lightroom verfügbar

Photoshop Lightroom mit Vista-Unterstützung

Mit einem Update macht Adobe die RAW-Software Photoshop Lightroom endlich fit für Windows Vista. Außerdem versteht die neue Version RAW-Daten von 13 weiteren Digitalkameras und bringt einige Funktionserweiterungen mit. Unter anderem gibt es eine neue Bildverwaltung, die mit mehreren Computern zusammen arbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Photoshop Lightroom 1.1 versteht nun auch die RAW-Daten der Kameramodelle. Dazu gehören die Canon EOS-1D Mark III, die Fuji FinePix S5 Pro, die Nikon D40x, die Olympus E-410 sowie SP-550 UZ, die Ricoh Caplio GX 100, die Sigma SD14 und die Phase-One-Modelle H 20, H 25, P 20, P 21, P 25, P 30 sowie P 45. Als Reaktion auf Rückmeldungen der Anwender wurde die Rauschreduktion und die Schärfeeinstellung verbessert.

Stellenmarkt
  1. Software Developer für Anwendungen und Schnittstellen (m/w / divers)
    Continental AG, Villingen
  2. Mitarbeiter IT-Koordination (m/w/d)
    PTK Bayern, München
Detailsuche

Die neue Version enthält zudem eine neue Bildverwaltung mit einem katalogbasierten System, um die Arbeitsabläufe mit mehreren Computern zu ermöglichen. Ferner lassen sich Ordner mit neuen oder veränderten Fotos nun direkt im Programm synchronisieren.

Photoshop Lightroom 1.1 steht als Update für Windows und MacOS X als Download zur Verfügung. Die Vollversion kostet knapp 300,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


thommy 14. Jul 2007

Das kann ich mir nicht vorstellen. Der Weissabgleich der Nikons wird gar nicht...

pixel24.net 13. Jul 2007

Und wo hast Du die her ? Ist doch erst gestern offizell geworden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
US-Streaming
Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
Artikel
  1. Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
    Machine Learning
    Die eigene Stimme als TTS-Modell

    Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
    Eine Anleitung von Thorsten Müller

  2. Elektro-SUV: Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen
    Elektro-SUV
    Drako Dragon soll Teslas Model X Plaid deutlich übertreffen

    Das Elektroauto Drako Dragon soll mit seinen vier Motoren eine Leistung von 1.470 kW entwickeln und 320 km/h Spitze fahren.

  3. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /