Abo
  • Services:

MPX: Multi-Touch-Eingabe für Linux

Quelltext noch nicht in den X-Server integriert

Der Entwickler des "Multi-Pointer X Server" (MPX) hat diesen um Unterstützung für Multi-Touch-Eingabe erweitert. In Verbindung mit einem Touchpad lässt sich so auch ein Linux- oder Unix-System durch Berührung und Gesten bedienen. Zum Ausprobieren gibt es die neuen Funktionen derzeit noch nicht.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bisher kam MPX vor allem dann zum Einsatz, wenn mehrere Eingabegeräte genutzt werden sollten. Während ein Standard-X-Server nur einen Mauszeiger und eine Tastatur nutzt, lassen sich mit MPX auch mehrere Mauszeiger innerhalb der Desktop-Umgebung verwenden. Die Geräte sind dabei unabhängig voneinander, so dass tatsächlich mehrere Mauszeiger gleichzeitig in verschiedenen Anwendungen genutzt werden können, und somit auch eine zweihändige Bedienung von Programmen wie der Bildbearbeitung Gimp möglich wird. Der Unterschied zu Lösungen wie MIDDesktop liegt darin, dass nicht die Anwendungen mehrere Eingabegeräte unterstützen müssen - was jeweils eine Anpassung zur Folge hätte -, sondern durch die im X-Server umgesetzte Funktion jedes Programm mit mehreren Mäusen bedient werden kann.

MPX mit Multi-Touch-Eingabe

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Nun wurde MPX um Unterstützung für Multi-Touch erweitert. Die Bedienung erfolgt also über einen Touchscreen per Berührung und Gesten. Für den Test der Software wurde ein Merl-DiamondTouch-Display benutzt, für das es einen Linux-Kernel-Treiber gibt. Passend dazu wurde dann noch ein X-Treiber entwickelt, der die Informationen des Kernel-Treibers abfängt und an den X-Server weiterreicht.

Damit MPX mit Multi-Touch auch wirklich für den Einsatz taugt, wird die komplette Arbeit durch den X-Server erledigt. Die Anwendungen, die in der Regel nur Maus- und Tastatureingaben kennen, bekommen dafür ihre gewohnte Umgebung präsentiert und müssen so nicht für Multi-Touch angepasst werden. Der Treiber erkennt sämtliche Berührungen und Bewegungen und leitet diese an den X-Server weiter, der dann Mausereignisse emuliert.

Die aktuelle MPX-Version enthält die Multi-Touch-Unterstützung allerdings noch nicht. Der Entwickler Peter Hutterer ist nach eigenen Angaben noch damit beschäftigt, den Quelltext zu überprüfen und aufzuräumen. Innerhalb der nächsten Woche plant er allerdings, den Code in den Entwicklungszweig der Software einzubringen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Fabian Franz 05. Sep 2007

Ich bekomme doch als Anwendung nur einen XInputEvent. Da dann halt einen Maus-Input...

MS-Admin 15. Jul 2007

Schön war's. Multitouch müssen touchfolie und Controller unterstützen. Das ist IMHO bei...

MS-Admin 15. Jul 2007

Da war'n andere schneller. Apple hat nur das erste massentaugliche Produkt damit raus...

pss7 14. Jul 2007

ich freu mich schon, wenn endlich die youtube einblendungen der verlage abgedreht werden...

b3e 13. Jul 2007

also wenn das display tatsächlich auf einem touchscreen und infrarot kameras basiert, wie...


Folgen Sie uns
       


HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on

Wir haben uns den übergroßen 144-Hz-Gaming-TV von HP auf der CES 2019 näher angesehen.

HP Omen X Emporium 65 Gaming-Fernseher - Hands on Video aufrufen
WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /