Abo
  • Services:

Urteil: eBay muss jugendgefährdende Medien ausfiltern

Auch erneuter Verkauf muss verhindert werden

Einem aktuellen Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) zufolge kann eBay dazu verpflichtet werden, selbst nach Auktionen für jugendgefährdende Medien zu suchen und diese zu sperren. Geklagt wurde jedoch nicht im Sinne des Jugendschutzes, sondern aus Wettbewerbsgründen. Das BGH hat zudem in der eigentlichen Streitsache noch nicht entschieden.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie der BGH in Auszügen der Begründung des Urteils erklärt, hatte ein "Interessenverband des Video- und Medienfachhandels" geklagt, da er ein wettbewerbswidriges Handeln in der Tatsache sah, dass von Juli 2001 bis Mai 2002 mehrfach jugendgefährdende Medien in eBay angeboten wurden. Mit Urteil vom 12. Juli 2007 (AZ: I ZR 18/04) hat der BGH nun entschieden, dass es sich dabei tatsächlich um einen Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht handelt. Das Gericht stellte dabei nicht das so genannte "Haftungsprivileg" des Telemediengesetzes in Frage, aber:

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. SCISYS Deutschland GmbH, Bochum

"Nach der zu Markenverletzungen entwickelten Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs betrifft das im Telemediengesetz (TMG) geregelte Haftungsprivileg für Host-Provider nur die strafrechtliche Verantwortlichkeit und die Schadensersatzhaftung, nicht dagegen den Unterlassungsanspruch. Das gilt auch im Wettbewerbsrecht."

Der BGH weist aber zudem darauf hin, dass eBay die "ernsthafte und naheliegende Gefahr geschaffen hat, dass ihre Internetplattform von Verkäufern zum Vertrieb indizierter jugendgefährdender Schriften genutzt wird". Das Unternehmen müsse daher dafür sorgen, dass solche Angebote gelöscht werden und auch der Wiederverkauf der fraglichen Artikel nicht mehr über eBay erfolgen kann. Zudem solle das Auktionshaus auch ein Auge auf weitere Angebote eines Verkäufers haben, der bereits jugendgefährdende Medien eingestellt habe.

Dies alles greife aber nur, wenn eBay "Kenntnis von einem konkreten jugendgefährdenden Angebot erlangt habe". Da die schriftliche Begründung des Urteils noch nicht veröffentlicht wurde, ist noch nicht klar, wie dies geschehen soll. Zudem soll eBay nur zur Sperrung verpflichtet sein, wenn "nicht durch ein wirksames Altersverifikationssystem sichergestellt ist, dass kein Versand an Kinder und Jugendliche erfolgt". Das reine Angebot und Zurschaustellen, wie dies etwa für Pornografie gegenüber Jugendlichen klar geregelt ist, spricht der BGH in seiner Pressemitteilung nicht an. Das Gericht stellt selbst fest, dass es "noch an für eine abschließende Beurteilung erforderlichen Feststellungen fehlt" und hat deshalb den Fall an das Oberlandesgericht Brandenburg zurückverwiesen.

In der Frage, ob eBay überhaupt zu einer Prüfung verpflichtet werden könne, urteilte das BGH jedoch eindeutig. Er meint, dass eBay "keine unzumutbaren Prüfungspflichten treffen, die das gesamte Geschäftsmodell in Frage stellen würden".



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20,99€ - Release 07.11.
  2. (-70%) 8,99€
  3. (-80%) 6,99€
  4. 46,99€

mbirth 16. Jul 2007

"Kenntnis von einem konkreten jugendgefährdenden Angebot erlangt habe" Dürfte bei eBay eh...

Martin F. 12. Jul 2007

Es wäre doch eine technische Leichtigkeit, solche Angebote, entsprechend markiert, nur...

Herr M. aus B. 12. Jul 2007

Die Nennung des Namens war auch nur als Warnung gedacht. Denn: "Der MOSSAD in...

xxxxxxxxxxx12 12. Jul 2007

wer an geschäften wie ebay teilnimmt, muss doch eh geschäftsfähig sein...

Jungendliche 12. Jul 2007

jugendgefährdend? womit bitte soll man diese bereits verdorbene "jungend" noch...


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen
  2. Achim Berg "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
  3. Telefónica Bündelung von Bandbreiten aus 4G und 5G ist doch möglich

    •  /