Abo
  • Services:

Freies Ubuntu als Testversion

Tägliche Entwickler-Builds verfügbar

Mit Ubuntu 7.10 wird erstmals eine komplett freie Version der Linux-Distribution erscheinen, die ohne jegliche proprietäre Komponenten daherkommen wird. Ab sofort sind tägliche Entwickler-Builds dieser "Gobuntu" getauften Ausführung verfügbar.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Gobuntu ist als komplett freie Ubuntu-Variante gedacht. Alle enthaltenen Treiber, Firmware-Images, aber auch sonstige Inhalte wie Grafiken und Symbole müssen daher einer freien Lizenz unterstehen. Daher werden alle Komponenten aus Ubuntu entfernt, die nicht mit diesem Ziel vereinbar sind. Momentan betrifft dies hauptsächlich Hardware-Treiber, später sollen aber auch andere Komponenten der Distribution davon betroffen werden, so dass sich Ubuntu und Gobuntu weiter auseinander bewegen können.

Stellenmarkt
  1. Wanzl Metallwarenfabrik GmbH, Leipheim
  2. Robert Bosch GmbH, Eisenach

Dabei soll Gobuntu nicht nur zum direkten Einsatz dienen, sondern ist auch als Basis für Projekte wie gNewSense gedacht, die auch an Gobuntu mitarbeiten. Ab sofort sind täglich Entwickler-Builds verfügbar.

Ubuntu 7.10 soll im Oktober 2007 erscheinen. Zurzeit ist die zweite Alpha-Version aktuell.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 22,99€
  2. 77€ (Vergleichspreis 97€)
  3. 39,90€ + 5,99€ Versand oder versandkostenfrei bei Zahlung mit paydirekt (Vergleichspreis 69...
  4. für 185€ (Bestpreis!)

ich oder doch ich? 16. Jul 2007

.... Hp ist einer der wenigen die freie Treiber anbieten. apt-cache search hp print...

Wondervoll 13. Jul 2007

Ich würde auch eher die Internetmethode empfehlen. Mir ging/geht es aufjedenfall so, dass...

besn 12. Jul 2007

ja das ist auch das problem das vista hat. keiner will neue hardware kaufen, alles muss...

# 12. Jul 2007

Damit kann ich sogar leben. Aber man könnte das noch weiter ausbauen, indem man z.B. bei...

mistake 12. Jul 2007

Hab .doch. nachgeschaut, ob "kt" stimmt ;)


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /