Abo
  • Services:

Nintendo: Von Wii Fit bis Wii Zapper

Satoru Iwata
Satoru Iwata
Wo aber blieb Miyamoto? Wir hatten ihn vor Beginn der Veranstaltung etwas geschafft in der ersten Reihe sitzen sehen, bevor er im Backstage-Bereich verschwand. Da war er also! Aber als Nächstes gab sich erst einmal Nintendo-Oberboss Satoru Iwata die Ehre.

Stellenmarkt
  1. d&b audiotechnik GmbH, Backnang bei Stuttgart
  2. Continental AG, Eschborn

Wie bei solchen Anlässen üblich, verkündete er im Wesentlichen, was für ein begeisterter Spieler er schon immer gewesen sei und dass er dank der in Japan bereits erhältlichen DS-Software Cooking Book ab und zu seine eigene Familie bekochen würde. Weiter ging's mit einigen Produktvorführungen, darunter von Super Mario Galaxies.

Wii Balance Board und Wii Fit

Und dann war es so weit: Sympathie-Bolzen und Nintendo-Großerfinder Shigeru Miyamoto kündigte sich an - nachdem drei knackige Fitness-Trainer beiderlei Geschlechts Aufstellung bezogen hatten: Wii Fit heißt der nächste Großangriff auf den Massenmarkt. Wii Fit besteht im Prinzip aus einer "Balance Board" getauften Hardware, die für den linken und rechten Fuß getrennt die aktuelle Gewichtsbelastung misst.

Dadurch kann das Gerät zum Beispiel Gewichtsverlagerungen messen und in Spielinformationen umwandeln; demonstriert wurde dies mit einem "Kopfball-Spiel", bei dem man die Bildschirmfigur durch das schnelle Beugen des eigenen Körpers nach links oder rechts steuert. Aber natürlich sind auch diverse Workout-Programme möglich - Nintendo will offensichtlich den Sportstudios kräftig Kunden wegnehmen.

Fils-Aime und Miyamoto
Fils-Aime und Miyamoto
Schlussendlich taugt WiiFit auch zur schnöden Waage - wie Reggie Fils-Aime feststellen musste: Body-Mass-Index 26, was Wii Fit mit einem moppeligen Mii-Avatar bestrafte, sehr zur Freude der Anwesenden. "Ich habe schwere Kleider an, und ihr wisst ja, Muskeln wiegen schwerer als Fett", verteidigte sich der Amerika-COO.

So endete eine an Produktvorstellungen reiche Präsentation mit einem Lacher - wobei wir uns trotzdem fragen, wieso Nintendo derart deutlich den Casual-Games-Bereich herausgehoben hat, dem deutlich mehr Zeit gewidmet wurde als den Core-Games. Einem unserer Kollegen verriet Miyamoto danach, dass er das gerne anders gehabt hätte, aber so sei halt die Vorgabe gewesen. [von Jörg Langer]

 Nintendo: Von Wii Fit bis Wii Zapper
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Kunden)
  2. (nur für Prime-Kunden)

Barbara Salesch 08. Aug 2007

Genau. Es geht auch nicht um Nintendo vs. Sony vs. Microsoft. Alles für die Wii zu...

JohnWoo2 20. Jul 2007

Welche Spielelisten? Ich sehe extrem viele Spiele von third-party-Entwicklern. Einige...

LKM 20. Jul 2007

Da fühlt sich ein Sony-Fanboy scheinbar von Nintendos Erfolg persönlich beleidigt. Wie...

Tweezer 18. Jul 2007

wenn ich diesen Artikel lese, denke ich eher an einen blog im stile der "renomierten...

wärbebär 13. Jul 2007

pssst! nicht so laut, sonst zieht die bezahlte apple-werbung nicht mehr. iphone hier...


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Bargeldloses Zahlen: Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt
Bargeldloses Zahlen
Warum Apple Pay sich hier noch nicht auszahlt

Während Google Pay jüngst hierzulande gestartet ist, lässt Apple Pay auf sich warten. Kein Wunder: Der deutsche Markt ist schwierig - und die Banken sind in einer guten Verhandlungsposition.
Eine Analyse von Andreas Maisch

  1. Bargeldloses Zahlen Apple und Goldman Sachs planen Apple-Kreditkarte

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

    •  /