Abo
  • Services:
Anzeige

Luxus-Handy Shine wird bezahlbar

Günstige Variante kommt ebenfalls in Spiegel-Optik

Das luxuriöse Modehandy Shine bekommt mit dem KE500 einen kleinen Bruder. Die abgespeckte Variante ist ebenfalls mit einer spiegelnden Oberfläche und einer 2-Megapixel-Kamera ausgestattet. Doch die Metallhülle des Originals hat LG durch Plastik ersetzt.

LG KE500
LG KE500
Der Effekt des Materialwechsels ist auffällig: Trotz glänzender Oberfläche wirkt das Design des KE500 eher durchschnittlich. Das Drehrädchen, mit dessen Hilfe der Nutzer beim Original-Shine schnell durchs Menü scrollen kann, fehlt dem KE500. Das Handy mit Schiebemechanismus verfügt nur über den üblichen Fünf-Wege-Navigator, so dass das Design weniger innovativ wirkt als beim Shine-Modell.

Anzeige

Die Kamera ist jedoch dieselbe wie im Shine-Handy: Die 2-Megapixel-Kamera mit digitalem Vierfach-Zoom enthält einen CMOS-Sensor, der Fotos mit einer Auflösung von maximal 1.600 x 1.200 Pixeln schießt. Ein Fotolicht spendet bei schlechten Lichtverhältnissen ein klein wenig mehr Licht. Videos werden mit 144 x 176 Pixeln und 15 Bildern pro Sekunde aufgezeichnet. Das 2 Zoll große Display bietet eine Auflösung von 176 x 220 Pixeln und zeigt darauf bis zu 262.144 Farben.

LG KE500
LG KE500
Neben der Kamera hat LG ein UKW-Radio und einen MP3-Player integriert, der MP3-, AAC- und AAC+-Dateien abspielt. Schade, dass der Musik-Player nicht direkt mit einem Knopfdruck zugänglich ist, sondern umständlich über das Menü aufgerufen werden muss. Immerhin lässt sich ein Flugzeugmodus aktivieren, der die Songs auch dann spielt, wenn die Telefonfunktion ausgeschaltet ist. Zudem lassen sich die Songs kabellos in Stereo auf ein entsprechendes Bluetooth-Gerät übertragen.

Für das Surfen im Internet steht ein WAP-2.0-Browser zur Verfügung, jedoch kein vollwertiger HTML-Browser. Datentausch ist via USB und Bluetooth möglich. Der interne Speicher fasst 65 MByte, der per Micro-SD-Karte um bis zu 2 GByte erweitert werden kann. Vodafone will das Gerät mit einer 256-MByte-Karte ausliefern.

Das KE500 misst 97 x 47 x 14,9 mm und wiegt 90 Gramm. Mit einer Akkuladung schafft das Mobiltelefon nach Herstellerangaben bescheidene 2,5 Stunden Gesprächszeit, im Bereitschaftsmodus soll es 8 Tage durchhalten.

Das KE500 soll im September 2007 bei Vodafone in die Läden kommen, ein Preis steht bislang noch nicht fest, vermutlich wird das Gerät zwischen 100,- und 200,- Euro kosten.


eye home zur Startseite
huahuahua 14. Jul 2007

Und zwar zu Recht!

bobbl 12. Jul 2007

Die Russen haben's halt im Griff ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Habermaaß GmbH, Bad Rodach
  2. Gira Giersiepen GmbH & Co. KG, Radevormwald
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Giesecke & Devrient GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 16,99€
  2. 19,99€
  3. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: blödsinn

    bombinho | 23:58

  2. Re: Egal

    Gandalf2210 | 23:55

  3. leider etliche Funklöcher, wenn man mit RE1 bei...

    devman | 23:47

  4. Re: So sieht das Ende aus

    derJimmy | 23:44

  5. Re: Geothermie...

    TC | 23:43


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel