Abo
  • Services:
Anzeige

Ex-ATI-Chef Dave Orton verlässt AMD

Ersatz durch zwei neue Abteilungsleiter

Der ehemalige CEO von ATI, Dave Orton, wird AMD Ende Juli 2007 verlassen. Dies gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt. Einen handfesten Grund für das Ausscheiden Ortons nannte AMD nicht.

Dave Orton
Dave Orton
Wie AMDs Chief Operating Officer und Athlon-Entwickler Dirk Meyer mitteilte, sei Ortons Auftrag der Integration von ATI in das Unternehmen AMD nun getan: "Die Zeit für Dave war nun reif, seinem beruflichen und privaten Leben eine neue Richtung zu geben." Dave Orton meint: "Ich verlasse AMD mit gemischten Gefühlen." Konkrete private oder berufliche Gründe gaben weder Orton noch AMD an.

Anzeige

Dave Orton war mit der Übernahme von ATI vor einem Jahr zum Chip-Hersteller gewechselt, zuvor war der Ingenieur seit Mitte 2004 CEO von ATI. Auch zu diesem Unternehmen kam Orton durch einen Kauf: Anfang des Jahres 2000 hatte ATI das junge Unternehmen ArtX übernommen, das durch die Entwicklung des Grafikchips "Flipper" für Nintendos Gamecube aufgefallen war. ArtX wiederum war eine Ausgründung von SGI, wo Dave Orton als Leiter der Grafikabteilung zuvor den Grafikprozessor für die Konsole Nintendo 64 entwickelt hatte.

Ortons Erfahrung als Entwickler von neuartigen Grafiklösungen brachte im Jahr 2000 frischen Wind in das Unternehmen ATI, die ArtX-Technologie - die auch schon einen externen Grafikprozessor und die integrierte Grafik des Chipsatzes Aladdin7 hervorgebracht hatte - diente in der Folge als Basis für die ATI-Produkte. Die ArtX-Designs wurden innerhalb von zwei Jahren zu vollwertigen GPUs umgestrickt, und Mitte 2002 konnte ATI mit der 9000er-Serie einen Überraschungserfolg landen - vor allem das Modell Radeon 9700 setzte die bisher unangefochtenen Nvidia-Prozessoren unter Druck. Mit den aktuellen ATI-Chips der Generation R600 kommt AMD nicht mehr an die Leistungen der Nvidia-Produkte heran, bietet diese aber besonders günstig an.

Dave Orton hat bei AMD nicht einen, sondern zwei Nachfolger. Rick Bergman, ein ehemaliger ATI-Vize, leitet nun die "Graphics Products Group" bei AMD. Eine neue "Consumer Electronics Group" wird von Adrian Hartog geführt, der früher Chief Technology Officer (CTO) bei ATI war. Diese neue Abteilung kümmert sich verstärkt um die bisher selten im Rampenlicht stehenden ATI-Chips, die nichts mit Computergrafik zu tun haben. So stellte das Unternehmen schon vor der Übernahme durch AMD unter anderem Video-Prozessoren für digitale Fernsehgeräte her, zu den Kunden gehört hier unter anderem Sony.


eye home zur Startseite
shioce 13. Jul 2007

das die neue ati nur ca 20-30 mehr watt verbraucht interessiert keinen.. alle hier...

nicoledos 12. Jul 2007

das sagen alle, wenn der Job nicht mehr so viel Spass macht und zuhause Frau, Kind und...

Ickis 11. Jul 2007

Hab zuerst Rick Berman gelesen, aber der ist in einem anderen Business tätig ^^

knt 11. Jul 2007

Mach dich doch nicht lächerlich. Das was die GPU bewältigt kann man mit der CPU schon...

Core 11. Jul 2007

Als ich von der übernahme hört dachte ich: Endlich AMD-CPU + AMD-Chipsatz (solide wie bei...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Raum Frankfurt
  2. Dentsply Sirona, The Dental Solutions Company, Bens­heim
  3. Wüstenrot & Württembergische AG, Stuttgart
  4. ING-DiBa AG, Nürnberg, Frankfurt


Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ statt 149,90€
  2. und Destiny 2 gratis erhalten
  3. 9,49€ + Versandkosten (Steam Link einzeln kostet sonst 54,99€ und das Spiel regulär 11,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Virtuelles Haustier

    Bandai kündigt "Classic Mini"-Version des Tamagotchi an

  2. News

    Facebook testet Abos für Nachrichten-Artikel

  3. Elon Musk

    Baut The Boring Company den Hyperloop?

  4. Mobilfunkausrüster

    Ericsson macht hohen Verlust

  5. Luminar

    Lightroom-Konkurrenz bringt sich in Stellung

  6. Kleinrechner

    Tim Cook verspricht Update für Mac Mini

  7. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  8. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  9. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Sternenkrieger-Kampagne rund um den Todesstern

  10. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

Flettner-Rotoren: Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
Flettner-Rotoren
Wie Schiffe mit Stahlsegeln Treibstoff sparen
  1. Hyperflight China plant superschnellen Vactrain
  2. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  3. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße

Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

  1. Dafür fahren wir doch mit dem Transrapid

    dabbes | 11:28

  2. Re: Hilfe ohne Cookies sind wir geliefert.... Rumheul

    m00hk00h | 11:27

  3. Re: Musk hat das Konzept aus Space Quest II geklaut

    dabbes | 11:27

  4. Re: Singleplayer Teil ist ja schön und gut, aber...

    david_rieger | 11:26

  5. Re: Alte Hardware

    Kondratieff | 11:25


  1. 11:01

  2. 10:28

  3. 10:06

  4. 09:43

  5. 07:28

  6. 07:13

  7. 18:37

  8. 18:18


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel