Abo
  • IT-Karriere:

Linspire integriert Open-XML-Konverter

Zusammenarbeit mit Microsoft

In Folge der Zusammenarbeit zwischen Microsoft und Linspire enthalten die Linux-Distributionen des Herstellers nun den Open-XML-Translator. Damit lassen sich Dateien im Open-XML- und OpenDocument-Format konvertieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Sowohl das kommerziele Linspire als auch das kostenlose Freespire sollen den Open-XML-Translator enthalten, um damit Dokumente zwischen den beiden Formaten Open XML und OpenDocument zu konvertieren. Die Arbeiten an den Plug-Ins für Microsoft Office und OpenOffice.org begannen, nachdem Microsoft und Novell ihre Kooperation beschlossen.

Seit sich Linspire dem angeschlossen hat, ist dies das erste Ergebnis der Kooperation. Linspire möchte außerdem einen Audio-Codec für Sprach-Chats in seine Distribution integrieren sowie Windows-Media-Codecs lizenzieren. Diese werden sich dann aber nur in der kommerziellen Fassung der Distribution finden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 4K-Filme im Steelbook und Amiibo-Figuren)
  2. 699,00€ (Bestpreis!)
  3. ab 99,00€
  4. (aktuell u. a. Icy Box Mulitkartenleser für 12,99€, Cooler Master Master Mouse für 24,99€)

LeVito 11. Jul 2007

Ist das nicht die andere Richtung? Ich dachte, es geht um den Konverter für OpenOffice...

LeVito 11. Jul 2007

Genau das ist ja auch Absicht, um "Entscheider" zu verwirren: "Office Open? OpenOffice...

LeVito 11. Jul 2007

OOXML ist eine technische Abbildung der MS-Office-Routinen. Quasi dieselben Inhalte wie...

hrrrh 11. Jul 2007

MS kann eh niemanden verklagen, da freie Software keine MS-Patente verletzt.

Uludag 11. Jul 2007

und fördert Microsofts eigene (Neudeutsch: proprietäre*) Formate. (* In der letzten...


Folgen Sie uns
       


Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert

Amazons Basics-Reihe beinhaltet eine Reihe von PC-Peripheriegeräten. Wir haben uns alles nötige bestellt und überprüft, ob sich ein Kauf der Produkte lohnt.

Amazon Basics PC-Peripherie ausprobiert Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /