Abo
  • IT-Karriere:

Sicherheits-Patches für Windows und Office

Fehler in Firewall von Windows Vista

Allein drei Sicherheitslücken korrigiert Microsoft mit einem Patch in der Tabellenkalkulation Excel und ein weiteres Sicherheitsleck steckt in der Office-Komponente Publisher. Zudem muss Microsoft am diesmonatigen Patch-Day insgesamt vier Sicherheitslöcher in Windows beseitigen. Ein Fehler davon betrifft die Firewall von Windows Vista.

Artikel veröffentlicht am ,

Zwei Sicherheitslücken stecken in der Windows-Komponente Active Directory, weil der LDAP-Dienst eine unzureichende Prüfung vornimmt. Beide Sicherheitslöcher können für einen Denial-of-Service-Angriff missbraucht werden, während das eine Sicherheitsleck auch zur Ausführung beliebigen Programmcodes genutzt werden könnte. Ein Patch für Windows 2000, Windows Server 2000 sowie 2003 steht als Download bereit. Andere Windows-Systeme sind von dem Fehler nicht betroffen.

Stellenmarkt
  1. Publicis Pixelpark Köln, Köln
  2. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Ein weiteres Sicherheitsloch wurde in den Internet Information Services 5.1 von Windows XP gefunden. Ein ungeprüfter Puffer im URL-Parser sorgt dafür, dass ein angemeldeter Nutzer sich mehr Rechte verschafft und so beliebige Applikationen aufspielen kann, um ein System vollständig unter seine Kontrolle zu bekommen. Mit einem Patch soll das Sicherheitsleck geschlossen werden.

Auch die Firewall von Windows Vista weist ein Sicherheitsleck auf, das von Microsoft als mittelschwer eingestuft wird. Der Netzwerkverkehr von der Teredo-Schnittstelle wird falsch verarbeitet, so dass einige Firewall-Einstellungen ausgehebelt werden können. Ein Angreifer kann diesen Fehler dazu missbrauchen, vertrauliche Informationen auszuspähen, indem gezielt einzelne Firewall-Regeln umgangen werden. Ein Patch soll diesen Fehler korrigieren.

Für Excel 2000, XP, 2003 sowie 2007 hat Microsoft einen Patch veröffentlicht, der gleich drei Sicherheitslücken in der Tabellenkalkulation schließt. Diese Sicherheitslecks betreffen außerdem das Office Compatibility Pack, um die Dateiformate aus Office 2007 mit früheren Office-Versionen nutzen zu können. Ein Fehler liegt darin, dass Versionsinformationen nicht korrekt geprüft werden. Zudem mangelt es bei der Verarbeitung der Anzahl aktiver Arbeitsblätter an einer ausreichenden Datenüberprüfung und der dritte Fehler stellt ebenfalls eine ungenügende Prüfung dar, die beim Kennzeichnen des Anfangs einer Arbeitsbereichsfestlegung auftritt. Über alle drei Sicherheitslöcher können Angreifer beliebigen Programmcode einschleusen, wenn das Opfer zum Öffnen einer präparierten Excel-Datei gebracht wird.

Auch die Office-Komponente Publisher weist ein Sicherheitsleck auf, weil die aus einer fehlerhaften Datei gelesenen Speicherwerte nicht korrekt geprüft werden. Dies führt dazu, dass ein Angreifer darüber beliebigen Programmcode ausführen kann. Er muss andere lediglich dazu bringen, eine manipulierte Publisher-Datei zu öffnen. Dieses Sicherheitsloch betrifft nur den Publisher in der Version 2007, für den ein Patch bereitsteht.

Drei weitere Sicherheitslöcher betreffen das .Net-Framework. Neben einer Rechteausweitung kann ein angemeldeter Nutzer darüber unberechtigt Programmcode ausführen, um sich so eine umfassende Kontrolle über ein System zu verschaffen. Mit einem Patch sollen die Fehler nun korrigiert werden.

Neben den Einzel-Downloads der Patches verteilt Microsoft auch alle Sicherheits-Patches über die Update-Funktion des Betriebssystems.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 21,95€
  3. 2,99€
  4. 2,69€

ahnung 11. Jul 2007

Jeder halbwegs intelligente Admin sollte wissen, dass man Updates nicht automatisch...

jaja! 11. Jul 2007

... ging mir ja eigentlich nicht um die Performance. Da .net ja auch ne art VM ist, isses...


Folgen Sie uns
       


Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test

Der Mercedes GLC F-Cell ist eines der wenigen Serienfahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Wir haben das Auto getestet.

Wasserstoff-Mercedes GLC F-Cell im Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  2. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  3. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  2. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  3. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

    •  /