Kleiner grüner Stromspar-Server von Fujitsu Siemens

Für kleinere Niederlassungen und Selbstständige

Fujitsu Siemens Computers hat mit dem Primergy TX120 einen mit besonders wenig Strom zufriedenen Server für Kleinbetriebe vorgestellt. Das Unternehmen rühmt sich, dass der TX120 weltweit der energiesparendste, leiseste und kompakteste Standard-Server ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Gedacht ist er nicht fürs Rechenzentrum - sein Aufstellungsort dürften eher Arztpraxen, Anwaltskanzleien, Architekturbüros oder kleine Läden und Niederlassungen sein, um dort als Internet/Intranet-Server seine Arbeit zu erledigen. Die Lärmentwicklung soll bei 28 dB im "Leerlauf" und 31 dB im Einsatz liegen.

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (m/w/d)
    Dan Produkte GmbH, Siegen
  2. Technische Sachbearbeiterin / Technischer Sachbearbeiter Netzdesign - Baubetreuung und Planung (m/w/d)
    Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
Detailsuche

Im Vergleich mit herkömmlichen Tower-Servern verbraucht er in Vollausstattung 40 Prozent weniger Energie, so FSC. Bei voller Auslastung, ausgestattet mit dem Dual-Core Intels Xeon UP, liegt die maximale Wirkleistung bei 163 Watt. Das Gehäuse misst lediglich 99 x 340 x 399 mm, was der Größe eines normalen Desktop-Rechners entspricht.

Der Rechner wird mit Intels Dual-Core Xeon UP mit bis zu 4 MByte SLC und 1.066 MHz FSB oder Intel Celerons angeboten. Letztere sollen erst ab September 2007 erhältlich sein.

Der Server kann mit vier DIMMs auf bis zu 8 GByte Hauptspeicher ausgerüstet werden und enthält einen 4-port-SAS-Controller mit RAID-0-, -1- und -1E-Funktionalität. Er nimmt bis zu zwei Hot-Plug-fähige Festplatten auf und hat einen GBit-Ethernet-Anschluss an Bord.

Der Primergy TX120 soll ab sofort im Fachhandel verfügbar sein. Der Einstiegspreis liegt bei 1.500,- Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
    Clubhouse
    3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

    Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

dumpfbacke 12. Jul 2007

Was glaubtst Du wohl, was eine Abmahnung an "Rechenleistung" verbraucht? LG Dumpfbacke...

Renton 11. Jul 2007

Und welche Betriebsysteme unterstützt ihr so?

roger 11. Jul 2007

Das war mal eine passende Entgegnung. Und konsequent wurden Äpfel mit Birnen verglichen...

Hobbes 11. Jul 2007

Bitte Beitrag schreiben.



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Spiele heute bei Amazon im Angebot (u. a. Battlefield V 5,99€, Fifa 21 19,99€ und Dead Space 3 9,99€) • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /