Abo
  • Services:

CentOS 5 als Live-CD

Distribution basiert auf Red Hat Enterprise Linux

Die Linux-Distribution CentOS 5 lässt sich nun auch von einer Live-CD ohne Installation ausprobieren. Das System ist auf den Desktop-Einsatz ausgelegt und bringt daher unter anderem OpenOffice.org mit. CentOS basiert auf den frei verfügbaren Quellen von Red Hat Enterprise Linux (RHEL).

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

CentOS 5
CentOS 5
CentOS 5 erschien im April 2007. Da es auf RHEL 5 basiert, sind auch die Funktionen identisch. CentOS nutzt zur Aktualisierung allerdings nicht das Red Hat Network, sondern eigene Repositorys, die über Yum abgefragt werden.

Stellenmarkt
  1. KWA Betriebs- und Service GmbH, Unterhaching
  2. NORD-MICRO GmbH & Co. OHG a UTC AEROSPACE SYSTEMS COMPANY, Frankfurt am Main

Die nun erschienene Live-CD enthält unter anderem die freie Office-Suite OpenOffice.org 2.0.4, Firefox und Thunderbird 1.5 sowie Scribus und Gimp. Die mit Aiglx und Compiz realisierten Desktop-Effekte lassen sich auch in dem Live-System aktivieren. Eine, bei vielen Linux-Distributionen mittlerweile übliche Installation aus der Live-Umgebung heraus bietet CentOS 5 allerdings nicht. Stattdessen lässt sich die CD als Rettungssystem verwenden, wofür etwa QTParted sowie LVM- und RAID-Kommandozeilenwerkzeuge enthalten sind. Software lässt sich bei dieser Live-CD nicht nachinstallieren - dieses Problem soll mit der zu CentOS 5.1 erscheinenenden Live-CD gelöst werden.

Das knapp 680 MByte große ISO-Image der CentOS-5-Live-CD steht ab sofort auf den Mirror-Servern des Projektes zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

rootuser 09. Nov 2007

Man sollte es einsetzten weil es ein echtes EL ist; Es bietet es: - Sicherheit...

Der Fisch 11. Jul 2007

Komm, iss mich und halt den Rand... Bitte nicht. Das war nicht mal annähernd...

Anonymer Nutzer 11. Jul 2007

Ist mir eigentlich egal ob ich da 200 Programme mehr drauf hab. Die fressen nur ein...

POSIXian 11. Jul 2007

Die Live-CD von SL5 gefaellt mir jedenfalls besser. Sie laesst sich sogar auf Festplatte...

Internet-Oldie 10. Jul 2007

Die Openoffice.org 2.0.4 war ja schön stabil, aber warum nicht die 2.2, die schon lange...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /