Abo
  • IT-Karriere:

"Total Minutes" statt Page-Impressions

Nielsen-Netratings misst Nutzungsintensität künftig in Minuten

Die Marktforscher von Nielsen-Netratings rücken die Verweildauer der Nutzer auf einer Website stärker in den Fokus ihrer Messungen der Webnutzung. Bislang wurde vor allem die Zahl der Page-Impressions als Maß für die Nutzung einer Website herangezogen. Doch angesichts der Zunahme von mit Ajax-Elementen bestückten Websites ist dieses Maß weniger aussagekräftig.

Artikel veröffentlicht am ,

Nielsen-Netratings ergänzt sein Zählwerkzeug NetView daher um die Kenngrößen "Total Minutes" und "Total Sessions". Zwar wurde schon früher die durchschnittliche Nutzungszeit einer Website je Nutzer angegeben, die neuen Maße sollen die Nutzungsintensität aber besser aufzeigen.

Stellenmarkt
  1. OEDIV KG, Oldenburg
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Da bei Ajax neue Inhalte angezeigt werden, ohne dass die jeweilige Webseite neu geladen wird, kommen auch bei intensiver Nutzung solcher "Rich Internet Applications" (RIA) keine zusätzlichen Page-Impressions zu Stande. Diese Kenngröße ist für moderne Websites also kein gutes Maß.

Mit der Angabe der "Total Minutes" reagiert Nielsen-Netrarings nun auf die veränderte Situation in der Webnutzung. Ähnliche Seiten wie z.B. Suchmaschinen liegen bei beiden Kenngrößen in ähnlichen Regionen: Gemessen an Page-Impressions liegt das Verhältnis von Google zu Yahoo bei 3,1 zu 1, nach "Total Minutes" bei 3,3 zu 1. Anders bei Social-Network-Seiten: MySpace und YouTube haben gemessen an ihren Page-Impressions ein Verhältnis von 3,6, doch YouTube-Nutzer verbringen deutlich mehr Zeit auf den Seiten. Das Verhältnis in Minuten zwischen den beiden Seiten liegt bei 10,4 zu 1.

Gemessen an der Nutzungszeit sind AOL-Nutzer am aktivsten: Sie verbringen jeweils rund 25 Minuten im Monat auf den Seiten, Yahoo schafft es auf 19,6, MSN/Windows Live auf 10,6 Minuten pro Monat. Dahinter folgt Fox Interactive mit 7,8 Minuten und erst dann Google mit 7,4 monatlichen Minuten. Allerdings werden die YouTube-Zahlen extra ausgewiesen und so kommen noch einmal 2,1 Minuten pro Nutzer und Monat hinzu. Vor allem E-Mail- und Instant-Messaging-Seiten treiben die Nutzungsdauer nach oben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,00€ (Bestpreis!)

Capdevila 11. Jul 2007

Und wie lautet der Name deiner Seite? Dann kann ich dich gleich mal dabei unterstützen

Graf Porno 10. Jul 2007

Gut und schön. Aber PIs sagen bei Flash-, Ajax- oder JS-Seiten auch wenig über die...

F.o.G. 10. Jul 2007

mehrere Seitenabrufe innerhalb einer Session (die auch ohne JS Nutzer identifiziert...

Samuel G. 10. Jul 2007

Der Trend geht allgemein zu Ajax, selbst riesen-pages die mehrere Millionen pro Jahr...

NeoTiger 10. Jul 2007

... auf Hinhalte-Animationen und -Effekte bis ihr die Informationen erhaltet, die ihr...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

    •  /