Abo
  • Services:

122 Projekte nutzen die GPLv3

Palamida bietet Übersicht über GPLv3-Einsatz

Nach einer Übersicht von Palamida haben bereits 122 Open-Source-Projekte zur GPLv3 gewechselt. Der Großteil der in der Statistik erfassten Projekte verwendet jedoch weiterhin die GPLv2 mit dem Zusatz "oder neuer", womit dem Nutzer überlassen ist, welche Lizenzfassung er wählt.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Auf der eingerichteten GPLv3-Informationsseite führt Palamida derzeit 122 Projekte auf, die zur GPLv3 gewechselt sind und drei Entwickler von Bibliotheken, die auf die LGPLv3 setzen. Demgegenüber stehen jedoch 2.798 erfasste Projekte unter der GPLv2 oder später und 29, die die LGPLv2.1 oder später nutzen. In diesem Fall liegt die Entscheidung beim Anwender, ob er sich nach der Version 2 oder 3 der Lizenz richtet.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. Stadtwerke Karlsruhe GmbH, Karlsruhe

Das größte Open-Source-Projekt, das bisher auf die neue Fassung der GNU General Public License umschwenkte, dürften die Samba-Entwickler sein. Neue Versionen des Windows-Dateifreigabe-Servers werden nur noch unter der GPLv3 erscheinen.

Palamida bietet genauso wie Black Duck Compliance-Software an, um den Einsatz von Open-Source-Quelltexten bei der Softwareentwicklung lizenzkonform zu gestalten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. (-83%) 4,99€
  3. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

@ 11. Jul 2007

Wo ist da der Zusammenhang? Die GPL v3 ist "nur" eine Lizenz, die befolgt werden muss.

@ 11. Jul 2007

Wenn das möglich wäre, wie könnte mich dann die GPL v3 vor irgendwelchen Probleme der v2...

glücklich 10. Jul 2007

ich weiss von mindestens einem projekt, was unter gpl3 veröffentlicht wurde und nicht in...


Folgen Sie uns
       


Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live

Zwei Spiele, die extrem ähnlich aussehen, sich aber grundlegend anders spielen. Wir schauen das 2D-Dark-Souls Death's Gambit sowie das Metroidvania auf Speed Dead Cells bei #GolemLive an.

Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live Video aufrufen
Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    OLKB Planck im Test: Winzig, gerade, programmierbar - gut!
    OLKB Planck im Test
    Winzig, gerade, programmierbar - gut!

    Wem 60-Prozent-Tastaturen wie die Vortex Poker 3 noch zu groß sind, der kann es mal mit 40 Prozent versuchen: Mit der voll programmierbaren Planck müssen wir anders als erwartet keine Abstriche machen - aber eine Umgewöhnung und die Einarbeitung in die Programmierung sind erforderlich.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern
    2. Kailh KS-Switch im Test Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
    3. Apple-Patentantrag Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören

    Leckere neue Welt: Die Stadt wird essbar und smart
    Leckere neue Welt
    Die Stadt wird essbar und smart

    Obst und Gemüse von der Stadtmauer. Salat und Kräuter aus dem Stadtpark. In essbaren Städten sprießt und gedeiht es, wo sonst Hecken wuchern und Geranien blühen. In manchen Metropolen gibt es gar sprechende Bänke, denkende Mülleimer und Gewächshochhäuser.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann

    1. IT-Sicherheit Angriffe auf Smart-City-Systeme können Massenpanik auslösen

      •  /