Abo
  • Services:

Angeblich preiswerter iPhone-Ableger geplant

Neues iPhone-Modell soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen

Das iPhone ist in den USA noch nicht einmal 1,5 Wochen auf dem Markt, da brodelt bereits die Gerüchteküche über mögliche Ableger des Apple-Handys. Ein Analyst geht davon aus, dass ein funktionsreduziertes iPhone nano noch im Dezember 2007 zu einem günstigeren Preis auf den Markt kommt. Dem widerspricht ein anderer Analyst und erwartet stattdessen iPods mit der iPhone-Steuerung.

Artikel veröffentlicht am ,

Apples Patentantrag
Apples Patentantrag
Der in Taiwan ansässige Analyst Kevin Chang von JP Morgan zitiert in einem Reuters-Bericht Zulieferer und bezieht sich auf einen jüngst veröffentlichten Patentantrag von Apple. Demnach geht Chang davon aus, dass Apple noch im Dezember 2007 einen iPhone-Ableger auf den Markt bringen wird, den er als iPhone nano bezeichnet. Im Unterschied zum bisherigen iPhone soll der Ableger weniger Funktionen bieten und zu einem geringeren Preis angeboten werden.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt
  2. Hays AG, Raum Frankfurt am Main

Auf welche Funktionen ein Käufer des iPhone nano im Vergleich zum iPhone verzichten wird, verriet Chang nicht. Er hält diesen Schritt aber für notwendig, will Apple nicht das eigene Geschäft mit dem iPod nano kaputtmachen. Seiner Auffassung nach wird das iPhone nano zum Preis von 300,- US-Dollar mit Vertrag angeboten, während das iPhone je nach Speicherausbau zwischen 500,- und 600,- US-Dollar kostet. Von dem iPhone nano könnte Apple nach Changs Angaben im kommenden Jahr 30 bis 40 Millionen Stück absetzen. Apple selbst geht davon aus, das iPhone im Jahr 2008 rund 10 Millionen Mal verkauft zu bekommen.

Apples Patentantrag
Apples Patentantrag
Das Patent von Apple mit der Antragsnummer 20070152983 beschreibt ein mobiles Endgerät, das über ein berührungsempfindliches Touch-Rad bedient wird, das je nach Einsatzzweck mit anderen Funktionen belegt wird. Damit würde das Touch-Rad quasi das Scroll-Rad des iPod nano ersetzen. Auf die Touchscreen-Bedienung des iPhone muss der Nutzer hier aber offenbar verzichten. Noch hat Apple das Patent nicht vom US-Patentamt zugesprochen bekommen.

Der Analyst Gene Munster von Piper Jaffray deutet den Patentantrag anders: Er erwartet hingegen einen iPod mit einem iPhone-Touschscreen und der entsprechenden Bedienung sowie einer angepassten Version von MacOS X, wie sie auch im iPhone zum Einsatz kommt. Auch Munster sieht ansonsten das Risiko, dass Apple sich den iPod-Markt durch das iPhone zerstört.

Eine Apple-Sprecherin verweigerte jeglichen Kommentar zu diesen Mutmaßungen. Bei Apple ist es üblich, zu Gerüchten über neue Produkte keine Stellungnahme abzugeben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 35€
  2. 99€
  3. 39€
  4. 64€

miccom 12. Jul 2007

Hehe, die Seite gefällt mir! :D

SteveJ2 10. Jul 2007

Ich verkaufe ein "S"

alter schnee 10. Jul 2007

Du mienst wohl "Das Ami System" .... Ideen klauen und als eignes verkaufen, das spart...

5 EUR in die... 10. Jul 2007

Da hätte ich mir wohl besser die schon bestehenden Threads angeguckt. Da wurde ja schon...

g55q4hhhhh 10. Jul 2007

ja, dann haette golem wieder die gelegenheit, 16,8Mio Artikel ueber "ipod nano" zu posten...


Folgen Sie uns
       


The Cleaners - Interview mit den Regisseuren

Die beiden deutschen Regisseure Moritz Riesewieck und Hans Block schildern im Interview mit Golem.de Hintergründe über ihren Dokumentationsfilm The Cleaners.

The Cleaners - Interview mit den Regisseuren Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung

Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
Indiegames-Rundschau
Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
  2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
  3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    •  /