Angeblich preiswerter iPhone-Ableger geplant

Neues iPhone-Modell soll noch in diesem Jahr auf den Markt kommen

Das iPhone ist in den USA noch nicht einmal 1,5 Wochen auf dem Markt, da brodelt bereits die Gerüchteküche über mögliche Ableger des Apple-Handys. Ein Analyst geht davon aus, dass ein funktionsreduziertes iPhone nano noch im Dezember 2007 zu einem günstigeren Preis auf den Markt kommt. Dem widerspricht ein anderer Analyst und erwartet stattdessen iPods mit der iPhone-Steuerung.

Artikel veröffentlicht am ,

Apples Patentantrag
Apples Patentantrag
Der in Taiwan ansässige Analyst Kevin Chang von JP Morgan zitiert in einem Reuters-Bericht Zulieferer und bezieht sich auf einen jüngst veröffentlichten Patentantrag von Apple. Demnach geht Chang davon aus, dass Apple noch im Dezember 2007 einen iPhone-Ableger auf den Markt bringen wird, den er als iPhone nano bezeichnet. Im Unterschied zum bisherigen iPhone soll der Ableger weniger Funktionen bieten und zu einem geringeren Preis angeboten werden.

Stellenmarkt
  1. Junior-Inhouse-Consultant (m/w/d)
    MVV Energie AG, Mannheim
  2. Project Manager & Product Owner MES (m/w/d)
    Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
Detailsuche

Auf welche Funktionen ein Käufer des iPhone nano im Vergleich zum iPhone verzichten wird, verriet Chang nicht. Er hält diesen Schritt aber für notwendig, will Apple nicht das eigene Geschäft mit dem iPod nano kaputtmachen. Seiner Auffassung nach wird das iPhone nano zum Preis von 300,- US-Dollar mit Vertrag angeboten, während das iPhone je nach Speicherausbau zwischen 500,- und 600,- US-Dollar kostet. Von dem iPhone nano könnte Apple nach Changs Angaben im kommenden Jahr 30 bis 40 Millionen Stück absetzen. Apple selbst geht davon aus, das iPhone im Jahr 2008 rund 10 Millionen Mal verkauft zu bekommen.

Apples Patentantrag
Apples Patentantrag
Das Patent von Apple mit der Antragsnummer 20070152983 beschreibt ein mobiles Endgerät, das über ein berührungsempfindliches Touch-Rad bedient wird, das je nach Einsatzzweck mit anderen Funktionen belegt wird. Damit würde das Touch-Rad quasi das Scroll-Rad des iPod nano ersetzen. Auf die Touchscreen-Bedienung des iPhone muss der Nutzer hier aber offenbar verzichten. Noch hat Apple das Patent nicht vom US-Patentamt zugesprochen bekommen.

Der Analyst Gene Munster von Piper Jaffray deutet den Patentantrag anders: Er erwartet hingegen einen iPod mit einem iPhone-Touschscreen und der entsprechenden Bedienung sowie einer angepassten Version von MacOS X, wie sie auch im iPhone zum Einsatz kommt. Auch Munster sieht ansonsten das Risiko, dass Apple sich den iPod-Markt durch das iPhone zerstört.

Golem Akademie
  1. LDAP Identitätsmanagement Fundamentals: virtueller Drei-Tage-Workshop
    , Virtuell
  2. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Eine Apple-Sprecherin verweigerte jeglichen Kommentar zu diesen Mutmaßungen. Bei Apple ist es üblich, zu Gerüchten über neue Produkte keine Stellungnahme abzugeben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


miccom 12. Jul 2007

Hehe, die Seite gefällt mir! :D

SteveJ2 10. Jul 2007

Ich verkaufe ein "S"

alter schnee 10. Jul 2007

Du mienst wohl "Das Ami System" .... Ideen klauen und als eignes verkaufen, das spart...

5 EUR in die... 10. Jul 2007

Da hätte ich mir wohl besser die schon bestehenden Threads angeguckt. Da wurde ja schon...

g55q4hhhhh 10. Jul 2007

ja, dann haette golem wieder die gelegenheit, 16,8Mio Artikel ueber "ipod nano" zu posten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raumfahrt
Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9

Rocketlab zeigt eine moderne wiederverwendbare Rakete, die trotz einer teilweise fragwürdigen Präsentation sehr ernst genommen werden muss.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Raumfahrt: Rocketlab entwickelt eine bessere Rakete als die Falcon 9
Artikel
  1. Ikea Åskväder: Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland
    Ikea Åskväder
    Modulare Steckdosenleiste startet in Deutschland

    Die modulare Steckdosenleiste von Ikea ermöglicht viele Anpassungsmöglichkeiten und wird erstmals auf der Ikea-Webseite gelistet.

  2. Fire TV und Android TV: Streaminggeräte in diesem Jahr gefragter
    Fire TV und Android TV
    Streaminggeräte in diesem Jahr gefragter

    Obwohl immer mehr Haushalte bereits Smart-TVs besitzen, ist die Nachfrage nach externen Streaminglösungen wie dem Fire TV stark gestiegen.

  3. Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
    Feldversuch E-Mobility-Chaussee
    So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

    Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Saturn-Advent: Toshiba Canvio 6TB 88€ • Netgear günstiger (u. a. 5-Port-Switch 16,89€) • Norton 360 Deluxe 2022 18,99€ • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G3 27" FHD 144Hz 219€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /