• IT-Karriere:
  • Services:

Verdi verteidigt Online-Pläne der Öffentlich-Rechtlichen

Chance für Qualitätsjournalismus

Die Online- und Multimediapläne der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten sind nach Auffassung der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi) längst überfällige Maßnahmen. Die geplante Onlinestrategie der gebührenfinanzierten Sender waren in die Kritik geraten, weil private Anbieter damit nicht konkurrieren könnten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Pläne von ARD und ZDF gefährden nach Ansicht des Verbandes Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) die Medienvielfalt in Deutschland. Andere Töne schlägt Verdi an: " Programmbegleitende Angebote vor allem im und über das Internet stehen nicht im Gegensatz zur Einigung mit der EU-Kommission", meinte der stellvertretende Verdi-Vorsitzende Frank Werneke.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Elektronen-Synchrotron DESY, Hamburg
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn

Die Angebote ergäben sich aus dem Rundfunkauftrag und stünden im Einklang mit den Vorschriften des Rundfunkstaatsvertrages. "Nur wenn es gravierende Verstöße geben sollte, ist es Aufgabe der Aufsichtsgremien, dagegen vorzugehen", sagte Werneke.

Damit wies Werneke die zuletzt sowohl von Vertretern des Privatfunks als auch der Zeitungs- und Zeitschriftenverleger erhobenen Vorwürfe gegen die öffentlich-rechtlichen Sender zurück. Insbesondere den Zeitungs- und Zeitschriftenverlegern hielt der Verdi-Vize Kurzsichtigkeit vor: "Gerade Qualitätsverlage müssen erkennen, dass starker Wettbewerb um publizistische Qualität der Allgemeinheit und auch den Printmedien zugute kommt."

Den privatwirtschaftlichen Sendern und den Verlagen stünden schließlich auch Online-Märkte zur Verfügung, auf denen sich öffentlich-rechtliche Anstalten nicht bewegen würden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€ (Release: 25. Juni)
  2. (-65%) 13,99€
  3. 7,99€
  4. 31,49€

Milano 10. Jul 2007

dann ist das ja klar und der wird Angst haben, keine Kohle zu bekommen. Verdi kann man...

Billy Idle 10. Jul 2007

wenn ich Mitglied des ZDF-Fernsehrats wäre, würde ich mir auch nicht den Ast absägen...

shalalala 10. Jul 2007

Ja, das deutsche GEZ-System ist ein bisschen eine Mischung aus finanzpolitischen...

Puccini 10. Jul 2007

Ich würde mich auch für eine kostenlose Verbreiterung meiner Machtbasis bedanken, wenn...


Folgen Sie uns
       


    •  /