Die Nutzer sind schon da: Sportgeschäfte sollen ins Netz

Sport im Internet noch Männerdomäne

Nach einer Umfrage-Auswertung der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) ist der Männeranteil bei den sportaffinen Nutzergruppen im Netz mit 64 Prozent recht hoch. Rund 84 Prozent der sportinteressierten Onliner gehören in die Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen, die man gemeinhin als werberelevante Zielgruppe bezeichnet, obwohl in der deutschen Bevölkerung nur 54,7 Prozent zu dieser Altersklasse gehören.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Internet stellt diesen Zahlen zufolge für die Sportartikelindustrie eine interessante Plattform dar. Rund 36 Prozent der Internetnutzer interessieren sich für Sportartikel und 34 Prozent haben diese Produkte in den letzten drei Monaten gekauft. Dies bedeutet, dass bei mehr als einem Drittel der Internetnutzer Sportartikel eine wichtige Rolle spielen.

Stellenmarkt
  1. Manager Testautomation (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Datenqualitätsmanager*in (w/m/d)
    Investitionsbank Schleswig-Holstein, Kiel
Detailsuche

Das Interesse für Sportartikel beschränkt sich nicht nur auf die Offline-Welt - auch im Online-Medium haben sie ihren Platz gefunden: Mehr als 31 Prozent der Nutzer haben im Netz schon einmal Informationen über Sportartikel gesucht und 11,5 Prozent haben diese Artikel auch online gekauft.

Der Branchenbericht "Sport & Fitness" sowie eine Präsentation mit allen Grafiken und ein komprimierter Tabellenband stehen auf www.agof.de im Download-Bereich zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bitcoin und Co.
Kryptowährungen stürzen ab

Bitcoin, Ether und andere Kryptowährungen haben ein schlechtes Wochenende hinter sich. Bitcoin liegt fast 20 Prozent unter dem Wert der Vorwoche.

Bitcoin und Co.: Kryptowährungen stürzen ab
Artikel
  1. Virtueller Netzbetreiber: Lycamobile ist in Deutschland insolvent
    Virtueller Netzbetreiber
    Lycamobile ist in Deutschland insolvent

    Lycamobile im Netz von Vodafone ist pleite. Der Versuch, über eine Tochter in Irland keine Umsatzsteuer in Deutschland zu zahlen, ist gescheitert.

  2. Arbeiten bei SAP: Nur die Gassi-App geht grad nicht
    Arbeiten bei SAP
    Nur die Gassi-App geht grad nicht

    SAP bietet seinen Mitarbeitern einiges. Manchen mag das zu viel sein, aber die geringe Fluktuation spricht für das Softwareunternehmen.
    Von Elke Wittich

  3. VATM: Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten
    VATM
    Telekommunikationsverband will Bundesnetzagentur aufspalten

    Die beiden großen Telekommunikationsverbände VATM und Breko sind hinsichtlich einer Spaltung der Bundesnetzagentur gespalten.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional Werkzeug und Zubehör • Corsair Virtuoso RGB Wireless Gaming-Headset 187,03€ • Noiseblocker NB-e-Loop X B14-P ARGB 24,90€ • ViewSonic VX2718-2KPC-MHD (WQHD, 165 Hz) 229€ • Alternate (u. a. Patriot Viper VPN100 2 TB SSD 191,90€) [Werbung]
    •  /