• IT-Karriere:
  • Services:

Google kauft Postini für 625 Millionen US-Dollar

Dienste von Postini werden in Google Apps integriert

Für einen Kaufpreis von 625 Millionen US-Dollar kauft Google das IT-Sicherheitsunternehmen Postini, das serverbasierte Sicherheitsdienste anbietet. Nach Google-Angaben setzen 35.000 Unternehmen und 10 Millionen Nutzer weltweit auf die Postini-Dienste.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe der Postini-Dienste lassen sich E-Mails, Instant-Messaging-Nachrichten und andere webbasierte Kommunikationsdienste absichern, damit diese nicht von Fremden belauscht werden können. Google will die Postini-Dienste vor allem in die eigenen Unternehmensprodukte integrieren.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. AKDB, Regensburg

Den Anfang wird Google Apps machen, wozu neben Gmail alias Google Mail auch Google Kalender, Google Talk sowie Google Text & Tabellen gehören. Bisher sollen rund 100.000 kleine Unternehmen auf Google Apps setzen und täglich würden mehr als 1.000 Firmen dazukommen, die sich für den Dienst anmelden.

Vor allem große Unternehmen würden hingegen den Einsatz von Google Apps scheuen, weil darüber derzeit keine Sicherheitsrichtlinien umgesetzt werden können. Die Integration von Postini soll die Google Apps dann auch für diesen Bereich attraktiver machen.

Die Übernahme soll zum Ende des dritten Quartals 2007 abgeschlossen sein und Postini dann zu einer Google-Tochter werden. Der Support für Postini-Bestandskunden wird laut offizieller Ankündigung fortgeführt, zudem will Google in neue Postini-Produkte investieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 3er Pack Lüfter LL120 RGB für 102,90€, Crystal 680X RGB Gehäuse für 249,90€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

unexist 10. Jul 2007

Sehr aufschlussreich diese Liste, denke dort kann man künftig noch die eine oder andere...

Kevinol 09. Jul 2007

Jo, ich hab ja auch nie behauptet, dass es wie PGP funktioniert ;) Ich sagte nur, dass...


Folgen Sie uns
       


Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen

Wir haben uns ein Testprojekt für eine elektrifizierte Tiefgarage im baden-württembergischen Tamm zeigen lassen.

Elektrifizierte Tiefgarage von Netze BW angesehen Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Bewerber für IT-Jobs Unzureichend qualifiziert, zu wenig erfahren oder zu teuer
  2. Männer und Frauen in der IT Gibt es wirklich Chancengleichheit in Deutschland?
  3. HR-Analytics Weshalb Mitarbeiter kündigen

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /