Abo
  • Services:

Südkorea: Fast jeder hat Breitband-Internet

Penetrationsrate in und um Seoul liegt teilweise über 100 Prozent

In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul und ihrer Umgebung surfen nahezu alle Einwohner breitbandig im Internet, die Penetrationsrate kletterte im Mai 2007 über 100 Prozent. Auch insgesamt kann das Land eine hohe Breitband-Verbreitung aufweisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie die Korea-Times unter Berufung auf das Ministerium für Information und Kommunikation berichtet, haben etwa 14,3 Millionen von 15,9 Millionen südkoreanischen Haushalten einen breitbandigen Internetanschluss. Besonders hoch ist die Penetration in und um Seoul, hier werden Penetrationsraten von bis zu 106,8 Prozent erreicht, was bedeutet, dass einige Haushalte über mehr als einen Breitband-Anschluss verfügen.

Stellenmarkt
  1. umwerk systems GmbH, Rosenheim
  2. Novartis Business Services GmbH, Nürnberg

Mit dieser hohen Breitband-Versorgung setzt sich Seoul und sein Umland weltweit an die Spitze in Sachen Internetversorgung. Dazu trug laut Korea Times auch die Rivalität der beiden konkurrierenden Breitband-Anbieter KT und Hanaro Telecom bei. Hanaro startete schon 1999 mit ADSL.

Doch obwohl die Breitband-Versorgung gemessen an den Gesamtzahlen sehr hoch erscheint, so gibt es auch in Korea Regionen mit sehr niedrigen Penetrationsraten. In der Provinz Süd-Jeolla haben nur 58,4 Prozent der Haushalte einen Breitband-Anschluss.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Plexington Steel 10. Jul 2007

omg, schonmal versucht den text zu lesen????

vbrain 10. Jul 2007

Ich dachte T3 geht "nur" bis knapp 45mbit

Forum Psychologe 09. Jul 2007

Pass auf dass dir der Popo nicht weh tut danach Junge.

Einsteins Rächer 09. Jul 2007

Eigentlich bin ich ja gegen Rechtschreibungsweltverbesserertum, aber wenn jemand so blöd...

vergeben 09. Jul 2007

Wenn das mal kein Zufall ist. *g* scnr Lars


Folgen Sie uns
       


Der Güterzug der Zukunft - Bericht

Auf der Innotrans 2018 haben Verkehrsforscher des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt ein Konzept für den Güterzug der Zukunft vorgestellt.

Der Güterzug der Zukunft - Bericht Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Coachingbuch: Metapher mit Mängeln
Coachingbuch
Metapher mit Mängeln

Der Persönlichkeitscoach Thomas Hohensee plädiert in seinem neuen Buch dafür, problematische Kindheitsmuster zu behandeln wie schadhafte Programme auf einem Rechner: mit Reset, Updates und Neustart. Ein origineller Ansatz - aber hält er dem Thema stand?
Von Cornelia Birr

  1. Elektronisch Arzneimittelrezept kommt auf Smartphone
  2. Relayr Rückstandsglaube als Startup-Vorteil
  3. Liberty Global Ericsson übernimmt Netzwerkbetrieb bei Unitymedia

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    •  /