Abo
  • Services:

Service Pack für Windows Vista doch schon fast fertig?

Beta-Version des Service Pack 1 soll Mitte Juli 2007 erscheinen

Um den Erscheinungstermin für das Service Pack 1 für Windows Vista gibt es einige Verwirrung. Nach Insider-Informationen soll die Beta-Version des Service Pack 1 für Windows Vista noch im Juli 2007 erscheinen, so dass die Final-Version doch im November 2007 erscheinen könnte.

Artikel veröffentlicht am ,

Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt, dass Microsoft den Veröffentlichungstermin für das Service Pack 1 nicht wird einhalten können - denn eine erste Beta-Version des Service Packs für Windows Vista sollte demnach erst Ende 2007 fertig werden, so dass die Final-Version erst 2008 erscheinen könnte.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. IT2media GmbH & Co. KG, Nürnberg, Leipzig, München

ZDNet-Reporterin Mary Jo Foley berichtet mit Verweis auf Microsoft-Kreise, dass die Arbeiten an der Beta-Version des Service Pack 1 für Windows Vista nahezu abgeschlossen sind und diese am 16. Juli 2007 veröffentlicht wird - also in einer Woche. Sollte sich diese Angabe bewahrheiten, könnte Microsoft den Plan doch noch einhalten, das Service Pack 1 für Windows Vista im zweiten Halbjahr 2007 zu veröffentlichen. Foley geht davon aus, dass das Service Pack im November 2007 fertig wird. Von offizieller Seite hat Microsoft diese Angaben bislang nicht bestätigt.

Google hatte sich kürzlich beim US-Justizministerium darüber beschwert, dass es vielen Anwendern von Windows Vista nur schwierig möglich sei, Konkurrenz-Programme zum Durchsuchen der eigenen Festplatte zu nutzen. Windows Vista wird standardmäßig mit einer Desktopsuche ausgeliefert. Google selbst bietet mit Google Desktop eine Desktop-Suchmaschine an.

Als Reaktion darauf will Microsoft Windows Vista so anpassen, dass sich Desktop-Suchmaschinen der Konkurrenz besser in das Redmondsche Betriebssystem integrieren lassen. Dann wird sich in Windows Vista festlegen lassen, welches Standardprogramm für die Desktop-Suche verwendet wird, so dass über die in Vista integrierten Suchfelder direkt auch Desktop-Suchprogramme von Dritten aufgerufen werden können. Dies ist bisher nicht möglich. Diese Änderung soll mit dem Service Pack 1 in Windows Vista Einzug halten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Harharhar 10. Jul 2007

Das ist genau das, was ich erwarte, wenn ich Geld dafür bezahlt habe. Mancher stellt...

Missingno. 10. Jul 2007

Hm... mir würde es schon genügen, wenn XP dadurch mal zuverlässig Starten würde. Aber...

planlos1 10. Jul 2007

Ich weis nciht warum aber auch mit meinenr echner (e6300, 4 GB RAM) bekomm ich Vista...

BB 10. Jul 2007

Nun, nach so kurzer Zeit ein SP wäre ein kleiner Rekord. Aber es zeigt, dass dringend...

Hackepeter 09. Jul 2007

Mit den Indizies gab es doch bei der 4er Version eine große aufregung... bin auch der...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /