Abo
  • Services:

Linux-Kernel 2.6.22 mit neuem WLAN-Stack

Zusätzlicher Firewire-Stack integriert

Der neue Linux-Kernel 2.6.22 bringt vor allem zwei große Änderungen mit: einen neuen WLAN- sowie einen neuen Firewire-Stack. Neben den üblichen neuen Treibern enthält der Kernel nun außerdem eine Art Logical Volume Manager für Flash-Speicher.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Der neue WLAN-Stack "mac80211" dürfte die wichtigste Neuerung im Linux-Kernel 2.6.22 sein. Ursprünglich wurde er von der Firma Devicescape entwickelt und dann unter die GPL gestellt. Da dauerte es nicht lange, bis sich die Kernel-Entwickler der Software annahmen - WLAN unter Linux funktioniert zwar, es gibt jedoch noch vieles, das zumindest besser laufen könnte. Der neue Stack soll daher auch das erst mit dem Kernel 2.6.14 integrierte IEEE80211-Subsystem ablösen.

Das neue System bietet einige zusätzliche Funktionen wie eine komplette Software-MAC-Implementierung, wie sie von einigen Chipsätzen benötigt wird. Auch WPA- und WEP-Verschlüsselung kennt "mac80211" und bietet darüber hinaus sogar Quality-of-Service, um Dienste wie Voice-over-IP zu priorisieren. Durch Unterstützung von Hostapd lassen sich Linux-Rechner in Access Points verwandeln.

Wichtig dabei ist vor allem, dass die für den neuen Stack geschriebenen Treiber diese Funktionen direkt ansprechen können und Entwickler sie damit nicht selbst für ihre Treiber schreiben müssen. Ein Problem bleibt aber freilich: Die bestehenden Treiber können mit "mac80211" nichts anfangen und müssen portiert werden. Insofern bleibt der neue WLAN-Stack erst einmal nur für Entwickler interessant, denn die bereits vorhandenen Portierungen - etwa für Intels IPW3945- und IPW4965-Chips - sind noch nicht in den Kernel gelangt. Endnutzer profitieren aber bereits bei Fedora 7 und Ubuntu 7.04 von dem neuen Stack. Die Distributionen setzen ihn nämlich schon ein - inklusive entsprechender Treiber. Langfristig sollte sich die WLAN-Unterstützung unter Linux durch "mac80211" deutlich verbessern.

Ebenfalls neu und parallel zum Bestehenden integriert ist ein neuer Firewire-Stack. Hier stehen vor allem Design-Änderungen wie ein aufgeräumtes API im Vordergrund. Zudem nutzt der neue Stack keine Kernel-Threads, wohingegen der alte einen Thread für das Subsystem plus einen je Firewire-Controller nutzte. Die bisher vier Userspace-ABIs wurden in einem ABI zusammengefasst und über Bibliotheken soll auch die Abwärtskompatibilität sichergestellt sein.

Linux-Kernel 2.6.22 mit neuem WLAN-Stack 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Ronald 24. Jul 2007

... Wäre so schön gewesen. Habe einen Mainstream-Scanner: HP Scanjet 4400C Ist schon...

lukeen 10. Jul 2007

der kernel 2.6.22 wird erst ab ubuntu 7.10 gutsy gibbon per default verwendet. entweder...

YEAAHHH!!! 09. Jul 2007

IVTV is drinn!!!!! weehaaa!! ignoriert mich ;) ich wart nur schon ein jahr darauf.

nonsense 09. Jul 2007

http://www.kroah.com/log/diary/2007_07_01.html

c++fan 09. Jul 2007

Ruhig angehen... Erst vor ca. 4 Wochen auf 2.6.21 umgestiegen, keine Lust mir jetzt...


Folgen Sie uns
       


Windows 10 on Snapdragon - Test

Wir schauen uns Windows 10 on ARM auf zwei Snapdragon-Notebooks an.

Windows 10 on Snapdragon - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /