• IT-Karriere:
  • Services:

xTimeline: Wer! Wann! Was!

Webdienst erlaubt das Erstellen eigener Zeitachsen

Mit xTimeline.com ist eine neue Webseite als Beta-Version gestartet, die eine Ergänzung etwa zur Wikipedia sein will. Auf der Seite können Nutzer Zeitachsen zu Personen, geschichtlichen Ereignissen oder Entwicklungen erstellen und diese anderen zur Verfügung stellen. Damit sollen sich auch komplexe Geschehnisse leichter aufnehmen lassen, als dies über einen normalen Text möglich wäre.

Artikel veröffentlicht am ,

xTimeline.com
xTimeline.com
Jeder Eintrag auf xTimeline.com besteht aus einer Zeitachse, die sich nach Belieben mit der Maus hin- und herschieben lässt. Innerhalb des Zeitverlaufs sind dann einzelne Ereignisse als Stichwort verzeichnet. Ein Klick darauf öffnet einen Bereich, der Text, Bilder oder Videos dazu bereithält und nähere Informationen liefert.

Stellenmarkt
  1. Loy & Hutz Solutions GmbH, Freiburg im Breisgau
  2. Software AG, Darmstadt, Saarbrücken

Auf der Webseite gibt es bereits zahlreiche Beispiele für den Einsatz von Zeitachsen. Neben zahlreichen Biografien von Prominenten findet man dort geschichtliche Ereignisse im zeitlichen Ablauf wie etwa den Zweiten Weltkrieg oder auch den aktuellen Irakkrieg, die Entwicklung der Europäischen Union oder eine Übersicht der Olympischen Spiele. Nutzer haben auch Zeitachsen zur Entstehung von Computerspielen, zur Geschichte des Pokerspiels, zur Firmengeschichte von Google oder auch zum Ablauf einer Schwangerschaft erstellt.

xTimeline.com
xTimeline.com
Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt und der Anwender von xTimeline.com kann hier beliebige Inhalte auf einer Zeitachse anordnen, so ist auch dem Handlungsstrang von Harry Potter oder Star Trek ein passender Zeitverlauf gewidmet. Die Macher versprechen sich davon, dass Nutzer die Informationen übersichtlicher präsentiert bekommen und so leichter aufnehmen können.

Noch befindet sich xTimeline.com im Beta-Test, aber es stehen bereits eine Vielzahl an verschiedenen Zeitachsen zum Durchstöbern auf der Seite bereit. Alle Zeitverläufe können ohne Registrierung angesehen werden. Will man eine Zeitachse kommentieren oder eine eigene anlegen, fällt eine kostenlose Registrierung an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€ (Release 7. Mai)
  2. 34,99€ (Release 5. Februar)
  3. 29,99€

jorgusch 09. Jul 2007

;-((( Mmhh - ich spende das Geld irgendwo in Bonn, okay?

pennbruder 08. Jul 2007

der, die das! wer, wie, was? wieso, weshalb, warum - wer nicht fragt bleibt dumm!

emanrhi 07. Jul 2007

ihr seid alle sch....

TSxxx 06. Jul 2007

bei mir ist es schneller als z.B. wikipedia... ich weiß nicht warum es bei dir so ist...

jorgusch 06. Jul 2007

Ich vermute daran liegt es wohl - woher sollen die die Kapazität nehmen? War vor zwei...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Whatsapp: Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen
Whatsapp
Überfällige Datenschutzabstimmung mit den Füßen

Es gibt zwar keinen wirklichen Anlass, um plötzlich von Whatsapp zu Signal oder Threema zu wechseln. Doch der Denkzettel für Facebook ist wichtig.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Facebook Whatsapp verschiebt Einführung der neuen Datenschutzregeln
  2. Facebook Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
  3. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


      •  /