Abo
  • Services:
Anzeige

PEGI Online - Alterseinstufung für Online-Spiele gestartet

Ergänzung zu bestehender europäischer Alterseinstufung PEGI

Das in 16 europäischen Ländern gebräuchliche europäische Alterseinstufungssystem PEGI ("Pan European Game Information") berücksichtigt nun auch Online- und Browser-Spiele. "PEGI Online" startete Ende Juni 2007 mit einem eigenen Logo und eigenen Richtlinien.

Das im Frühjahr 2003 eingeführte PEGI-System soll vorhandene Alterseinstufungssysteme in den einzelnen Ländern durch ein einziges, europaweit einheitliches System ersetzen. In Deutschland gilt weiterhin die mitunter als härter geltende USK. Ob nun PEGI oder USK: Bisher bleiben Online- und Browser-Spiele bei Alterseinstufungen in der Regel außen vor. Das soll sich mit PEGI Online nun ändern.

Anzeige

PEGI und PEGI Online werden von der Industrievereinigung ISFE ("Interaktiven Softwareföderation Europas") verwaltet, das wiederum vom niederländische Institut für die Klassifizierung audiovisueller Medien (NICAM) geleitet wird, welches die Verantwortung für die praktische Umsetzung trägt. Laut der für Informationsgesellschaft und Medien zuständigen EU-Kommissarin Vivane Reding wird PEGI Online im Rahmen des europäischen Programms "Safer Internet" mitfinanziert. Reding sieht PEGI Online als logische Folge von PEGI.

"[...], im Falle von Online-Spielen können Spieler leicht viele andere Spieler kontaktieren, die ihnen nicht bekannt sind. Die Spieler können im Spiel ihre eigenen Charaktere entwickeln und niemand weiß, was für eine Person wirklich dahintersteckt. Das sorgt für besondere Herausforderungen beim Schutz junger Spieler und PEGI Online hat Antworten darauf", so Reding anlässlich des Starts von PEGI Online.

PEGI Online beinhaltet laut Reding auch ein Regelwerk für Provider, die dann aber mit einem Logo auf ihre Teilnahme am Jugendschutzsystem hinweisen können. Klicken Nutzer auf das PEGI-Online-Logo, kommen sie auf eine Website mit Informationen über das Alterseinstufungssystem und über die Nutzung von Online-Spielen. Am Design von PEGI Online waren die Industrie, Regulierer, gemeinnützige Kinderwohlfahrtsorganisationen und Kinderpsychologen beteiligt, bei der Überprüfung von Online-Inhalten gilt das Reding zufolge dank der darauf ausgerichteten Struktur ebenfalls.

Über den Handel angebotene Spiele mit Online-Inhalten werden in Zukunft zwei Einstufungen tragen: PEGI und PEGI Online. Die Industrie sieht Reding nun verantwortlich dafür, die Bekanntheit der Alterseinstufungssysteme zu verbessern. Die EU-Kommission selbst plane für das vierte Quartal 2007 - passend zum Weihnachtsgeschäft mit seinen starken Spiele-Verkäufen -, die Öffentlichkeit über Altersbegrenzungen bei Computer- und Videospielen zu informieren.


eye home zur Startseite
erklärbärtötär 08. Jul 2007

pass bloss auf, du! knut war nur die pr-ausnahme. wenn der nicht so viele flocken...

burbasiges... 08. Jul 2007

ficken?

Differenziert... 06. Jul 2007

Absolut lässt sich das an diesen Kriterien festmachen. Nein. Traurig ist, dass wir die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Böblingen
  2. Continental AG, Frankfurt am Main
  3. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  4. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. zusätzlich 5 EUR Sofortrabatt sichern
  2. für 1€ über Sky Ticket (via App auch auf Smartphone/Tablet, Apple TV, PS3, PS4, Xbox One...
  3. (u. a. Game of Thrones, The Big Bang Theory)

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    atikalz | 23:37

  2. Der schwarze Peter

    Verlusti | 23:35

  3. Re: Hier weden Themen vermischt

    atikalz | 23:32

  4. Re: Oh the irony....

    ino-fb | 23:32

  5. Re: Ist es des Anbieters Pflicht?

    raskani | 23:28


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel