• IT-Karriere:
  • Services:

Microsofts Patch-Day hat Windows und Office im Visier

Vorabinformationen zum Patch-Day im Juli 2007

Am 10. Juli 2007 wird Microsoft in diesem Monat eine Reihe von Patches für seine Produkte veröffentlichen, um Sicherheitslücken in Windows und Office zu schließen. Wie auch im Vormonat sind wieder sechs Security Bulletins geplant, um Sicherheitslücken zu schließen, die einem Angreifer das Ausführen von Programmcode und damit eine umfassende Kontrolle über ein fremdes System erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,

Drei Security Bulletins werden dann als kritisch eingestufte Sicherheitslücken in Excel, Windows 2000, Windows Server 2003 und dem .NET Framework schließen. Die Sicherheitslöcher können zur Ausführung beliebigen Programmcodes missbraucht werden. Das gleiche Angriffsszenario gilt für weitere Sicherheitslecks, die von Microsoft aber nur als "wichtig" eingestuft wurden. Es sind zwei Security Bulletins für Publisher und Windows XP geplant.

Stellenmarkt
  1. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg

Das fünfte Security Bulletin korrigiert Windows Vista und wird von Microsoft mit der Gefährdungsstufe "moderat" versehen. Angreifer sollen darüber an vertrauliche Informationen gelangen können. Wie viele Sicherheitslücken mit einem Security Bulletin geschlossen werden, ist noch unklar. Es kommt immer mal wieder vor, dass ein Patch gleich mehrere Sicherheitslücken auf einen Schlag schließt.

Seit Juni 2007 liefert Microsoft vorab mehr Informationen zum anstehenden Patch-Day. Neben der Menge der geplanten Security Bulletins verrät Microsoft nun auch, welche Produkte betroffen sind und welche Auswirkungen die zu schließenden Sicherheitslücken haben können. Das soll Systemadministratoren helfen, sich besser darauf einstellen zu können, welche Microsoft-Applikationen am Patch-Day besonders zügig aktualisiert werden müssen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3070 VENTUS 2X 8G OC für 749€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  3. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)

cosmophobia 06. Jul 2007

ich find, so ein laden sollt garnichts patchen.. ; D

Herb 06. Jul 2007

Hallo? Wenn man von der Stütze lebt, ist man bedürftig und nicht geringverdienend...

Nassos 06. Jul 2007

Windows und entsprechende Windows-Applikationen. Welche anderen Produkte gibt es da...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series X und S - Fazit

Im Video zum Test der Xbox Series X und S zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsolen von Microsoft.

Xbox Series X und S - Fazit Video aufrufen
Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
    Google vs. Oracle
    Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

    Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner


      IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
      IT-Security outsourcen
      Besser als gar keine Sicherheit

      Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
      Von Boris Mayer

      1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
      2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
      3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

        •  /