Abo
  • Services:

Kandy Mobile - Mobiltelefon-Produkt speziell für Kinder (U.)

Das 101 x 42 x 16 mm messende Mobiltelefon wiegt 81 Gramm und besitzt ein Display mit einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln, das bis zu 65.536 Farben anzeigt. Dem integrierten MP3-Player kann entweder über den Handylautsprecher oder über Kopfhörer gelauscht werden. Für Letzteres steht ein 3,5-mm-Anschluss bereit und das Handy bietet Java MIDP 2.0.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt am Main
  2. LEONI AG, Zürich (Schweiz)

Kandy Mobile
Kandy Mobile
Ein Steckplatz für eine Micro-SD-Speicherkarte befindet sich bewusst unter dem Akku, den ein mit Schrauben gesicherter Deckel schützt. Damit sollen Kinder eine Speicherkarte nicht ohne weiteres austauschen können. Aber falls dies doch gemacht wird, lassen sich nur wenige Daten mit dem Mobiltelefon anzeigen, da eben viele Formate ganz bewusst nicht unterstützt werden.

Mit einer Akkuladung schafft das Mobiltelefon eine Sprechzeit von etwa 4 Stunden und soll im Bereitschaftsmodus rund 10 Tage durchhalten. Es gibt keine Fotokamera und das Mobiltelefon ist mit einem SIM-Lock versehen, um den Einsatz von SIM-Karten zu verhindern, die nicht von Kandy Mobile stammen. Bei der Geräteentwicklung hat Kandy Mobile nach eigenen Angaben besonderen Wert auf möglichst geringe Strahlenwerte gelegt. Der SAR-Wert liegt unterhalb von 0,6, was vom Bundesamt für Strahlenschutz empfohlen wird. Der gesetzliche Richtwert sieht einen SAR-Wert von 2,0 als unbedenklich an.

Ralph Stegmüller, CEO und einer der Gründer von Kandy Mobile, fasst zusammen, wie es zu der Produktentwicklung kam: "Wir haben festgestellt, dass es bisher noch kein spezielles Mobilfunkangebot für Kinder gibt, das den kindlichen Wunsch nach Spaß und Unterhaltung mit dem berechtigten Bedürfnis von Eltern nach Sicherheit und Kontrolle optimal verbindet." Daraus wurde ein Angebot entwickelt, das gewährleisten soll, dass Kinder in einem definierten Rahmen sinnvolle Freiheiten beim Telefonieren erhalten und Eltern ein gutes Gefühl und die Gewissheit haben, ihre Kinder bei ihrer Entwicklung sinnvoll zu unterstützen.

Kandy Mobile soll zum September 2007 starten und dann im Spielzeughandel sowie in den Shops von E-Plus und bei weiteren Kooperationspartnern zu finden sein. Noch liegen keine Details zu den geplanten Tarifen vor. Diese Informationen sollen aber noch im Juli 2007 veröffentlicht werden.

Nachtrag vom 6. Juli 2007 um 15:03 Uhr:
Wie die Presseabteilung von Kandy Mobile betonte, wird es über Kandy Mobile bei den Ortungsfunktionen doch keine Möglichkeit geben, einen Bereich zu bestimmen, den das Kind quasi nicht verlassen darf, weil die Eltern per SMS dann darüber benachrichtigt werden. Bei einer Produktpräsentation in den Redaktionsräumen von Golem.de hatte Kandy Mobile eine solche Option seinerzeit in Aussicht gestellt.

 Kandy Mobile - Mobiltelefon-Produkt speziell für Kinder (U.)
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  2. 4,25€

Patrick1976 21. Nov 2007

Ha, ich bin Baujahr 76 und komme aus Erfurt. Wie lange habe ich noch zu leben? Knetmasse...

Lars1 20. Okt 2007

Casandro 07. Jul 2007

Ohne Bluetooth geht ein wichtiger Lerneffekt verloren. Kinder sollten heute lernen, dass...

OxKing 07. Jul 2007

Und wie soll da jemand beim nächsten Amoklauf die Polizei rufen können? :p

motzerator 06. Jul 2007

Nun ich denke mal das Ding wird sich bei den Kids nicht durchsetzen, wer sowas von...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018

Das ROG ist ein interessantes Konzept, das sich schon beim an Gamer gerichteten Design von anderen Telefonen unterscheidet. Außergewöhnlich sind die vielen Zubehörteile: darunter ein Handheld-Adapter, ein Desktop-Dock, ein Anstecklüfter und ein Controllermodul. Wir haben es uns angeschaut.

Asus ROG Phone - Hands On auf der Computex 2018 Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk
  2. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  3. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /