• IT-Karriere:
  • Services:

Kandy Mobile - Mobiltelefon-Produkt speziell für Kinder (U.)

Das 101 x 42 x 16 mm messende Mobiltelefon wiegt 81 Gramm und besitzt ein Display mit einer Auflösung von 128 x 160 Pixeln, das bis zu 65.536 Farben anzeigt. Dem integrierten MP3-Player kann entweder über den Handylautsprecher oder über Kopfhörer gelauscht werden. Für Letzteres steht ein 3,5-mm-Anschluss bereit und das Handy bietet Java MIDP 2.0.

Stellenmarkt
  1. Regierungspräsidium Karlsruhe, Karlsruhe
  2. p.a. GmbH Engineering Services Prozess Automation, Poing

Kandy Mobile
Kandy Mobile
Ein Steckplatz für eine Micro-SD-Speicherkarte befindet sich bewusst unter dem Akku, den ein mit Schrauben gesicherter Deckel schützt. Damit sollen Kinder eine Speicherkarte nicht ohne weiteres austauschen können. Aber falls dies doch gemacht wird, lassen sich nur wenige Daten mit dem Mobiltelefon anzeigen, da eben viele Formate ganz bewusst nicht unterstützt werden.

Mit einer Akkuladung schafft das Mobiltelefon eine Sprechzeit von etwa 4 Stunden und soll im Bereitschaftsmodus rund 10 Tage durchhalten. Es gibt keine Fotokamera und das Mobiltelefon ist mit einem SIM-Lock versehen, um den Einsatz von SIM-Karten zu verhindern, die nicht von Kandy Mobile stammen. Bei der Geräteentwicklung hat Kandy Mobile nach eigenen Angaben besonderen Wert auf möglichst geringe Strahlenwerte gelegt. Der SAR-Wert liegt unterhalb von 0,6, was vom Bundesamt für Strahlenschutz empfohlen wird. Der gesetzliche Richtwert sieht einen SAR-Wert von 2,0 als unbedenklich an.

Ralph Stegmüller, CEO und einer der Gründer von Kandy Mobile, fasst zusammen, wie es zu der Produktentwicklung kam: "Wir haben festgestellt, dass es bisher noch kein spezielles Mobilfunkangebot für Kinder gibt, das den kindlichen Wunsch nach Spaß und Unterhaltung mit dem berechtigten Bedürfnis von Eltern nach Sicherheit und Kontrolle optimal verbindet." Daraus wurde ein Angebot entwickelt, das gewährleisten soll, dass Kinder in einem definierten Rahmen sinnvolle Freiheiten beim Telefonieren erhalten und Eltern ein gutes Gefühl und die Gewissheit haben, ihre Kinder bei ihrer Entwicklung sinnvoll zu unterstützen.

Kandy Mobile soll zum September 2007 starten und dann im Spielzeughandel sowie in den Shops von E-Plus und bei weiteren Kooperationspartnern zu finden sein. Noch liegen keine Details zu den geplanten Tarifen vor. Diese Informationen sollen aber noch im Juli 2007 veröffentlicht werden.

Nachtrag vom 6. Juli 2007 um 15:03 Uhr:
Wie die Presseabteilung von Kandy Mobile betonte, wird es über Kandy Mobile bei den Ortungsfunktionen doch keine Möglichkeit geben, einen Bereich zu bestimmen, den das Kind quasi nicht verlassen darf, weil die Eltern per SMS dann darüber benachrichtigt werden. Bei einer Produktpräsentation in den Redaktionsräumen von Golem.de hatte Kandy Mobile eine solche Option seinerzeit in Aussicht gestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Kandy Mobile - Mobiltelefon-Produkt speziell für Kinder (U.)
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Dual GeForce RTX 3060 Ti für 629€)
  2. (u. a. Xbox Wireless Controller Robot White für 59,99€)
  3. (u. a. Inno3D GeForce RTX 3090 Gaming X3 für 1.724€)

Patrick1976 21. Nov 2007

Ha, ich bin Baujahr 76 und komme aus Erfurt. Wie lange habe ich noch zu leben? Knetmasse...

Lars1 20. Okt 2007

Casandro 07. Jul 2007

Ohne Bluetooth geht ein wichtiger Lerneffekt verloren. Kinder sollten heute lernen, dass...

OxKing 07. Jul 2007

Und wie soll da jemand beim nächsten Amoklauf die Polizei rufen können? :p

motzerator 06. Jul 2007

Nun ich denke mal das Ding wird sich bei den Kids nicht durchsetzen, wer sowas von...


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
Azure Active Directory: Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor
Azure Active Directory
Weniger Verzeichnisdienst, mehr Tresor

Microsofts bekannten Verzeichnisdienst Active Directory gibt es inzwischen auch in der Cloud des Herstellers. Golem.de zeigt, wie er dort funktioniert.
Von Martin Loschwitz

  1. Microsoft Neue Datenschutzregeln für Sprachsteuerung
  2. Microsoft Betrüger erbeuten 20.000 Euro von Rentnerin
  3. Windows 10 20H2 Microsoft hebt Update-Sperre für einige Windows-PCs auf

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

    •  /