Red Hat will mit Microsoft über Interoperabilität reden

Patentabkommen weiterhin ausgeschlossen

Offenbar ist Red Hat auch weiter willens, mit Microsoft gemeinsam an einer besseren Kompatibilität zwischen den Betriebssystemen Linux und Windows zu arbeiten. Die Zusammenarbeit solle aber kein Patentabkommen umfassen - Microsoft hingegen meint, beides könne nicht voneinander getrennt werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Red Hat habe weiter Interesse, mit Microsoft die Zusammenarbeit zwischen Linux und Windows zu verbessern, um so Kundenprobleme zu lösen, sagte Paul Cormier, Vice President of Engineering bei dem Linux-Anbieter, gegenüber dem IT-Magazin eWeek. Dabei solle es aber nur um bestehende Probleme gehen, ein Patentabkommen - wie es Novell, Xandros und Linspire schlossen - stehe auch weiterhin nicht zur Debatte.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter/in (m/w/d) Web-Relaunch
    Hochschule Furtwangen, Furtwangen im Schwarzwald
  2. IT-System Engineer - Endpoint Management
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
Detailsuche

Bei Microsoft sei man hingegen der Ansicht, dass sich die beiden Themen nicht voneinander trennen ließen, schreibt eWeek. Zwar sei auch Microsoft froh, wenn sie mit Red Hat zusammenarbeiten könnten, man müsse aber auch über geistiges Eigentum reden.

Tatsächlich arbeiten Microsoft und Red Hat aber ohnehin schon zusammen: Der Linux-Distributor gehört der von den Redmondern initiierten Interop Vendor Alliance an, wobei hier die JBoss-Middleware-Produkte im Vordergrund stehen. Wie kürzlich bekannt wurde, brach Red Hat direkte Gespräche mit Microsoft aber ab.

Die Bereitschaft zur grundsätzlichen Zusammenarbeit hingegen signalisierte Red Hat immer wieder. Auf dem Red Hat Summit 2007 in San Diego stellte Geschäftsführer Matthew Szulik aber auch nochmals klar, dass ein Patentabkommen für sein Unternehmen undenkbar sei.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Olivaaaa 05. Jul 2007

Kennst du die Werbung nicht ^^

rothutgut 05. Jul 2007

Kennen wir doch schon alles -> http://www.redhat.com/promo/believe/ *gähn*



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Storytelling
IT-Projekte beginnen mit guten Geschichten

Wer in Unternehmen über das Geld verfügt, versteht nicht unbedingt etwas von IT. Wie wir Vorgesetzte von Projekten überzeugen können.
Ein Ratgebertext von Felix Uelsmann

Storytelling: IT-Projekte beginnen mit guten Geschichten
Artikel
  1. US-Streaming: Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat
    US-Streaming
    Immer mehr Netflix-Abonnenten kündigen nach einem Monat

    Netflix hat zunehmend Probleme, neue Abonnenten zu halten. Der Anteil an Neukunden, die nach einem Monat wieder kündigen, steigt.

  2. Internes Memo: Meta warnt vor ernsten Zeiten und braucht mehr GPUs
    Internes Memo
    Meta warnt vor ernsten Zeiten und braucht mehr GPUs

    In einem internen Memo stimmt die Facebook-Firma ihre Angestellten auf Gegenwind ein. CPO Chris Cox nennt die Investitions-Schwerpunkte.

  3. Rufus Beta 3.19: Installationstool umgeht Onlinekontozwang von Windows 11
    Rufus Beta 3.19
    Installationstool umgeht Onlinekontozwang von Windows 11

    Windows 11 ohne Microsoft-Konto installieren: In der Beta 3.19 von Rufus ist das wieder möglich. Das Tool kann auch andere Sperren umgehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gigabyte RX 6800 679€ • Samsung SSD 2TB (PS5-komp.) 249,90€ • MindStar (Zotac RTX 3090 1.399€) • Nanoleaf günstiger • Alternate (TeamGroup DDR4-3600 16GB 49,99€, Be Quiet Silent Tower 159,90€) • iPhone SE (2022) günstig wie nie: 481,41€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ [Werbung]
    •  /