Abo
  • Services:
Anzeige

NRW will gegen Lehrermobbing im Internet vorgehen

Schulministerin Sommer: Lehrer leiden unter ganz üblen Machenschaften

Das Land Nordrhein-Westfalen will gegen die Diskriminierung von Lehrern im Internet vorgehen und das Persönlichkeitsrecht verletzende Inhalte sperren lassen sowie gegebenenfalls Strafanträge gegen die Betreiber solcher Internetseiten stellen.

NRW-Schulministerin Barbara Sommer und NRW-Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter wollen nicht hinnehmen, "dass Pädagogen anonym in oft beleidigender und herabwürdigender Weise bloßgestellt werden." Lehrerverbände würden beklagen, dass im Internet Fotos von Lehrkräften eingestellt werden, "mit denen dann sogar virtuelle Hinrichtungen simuliert und Fotomontagen von Pornofotos vorgenommen werden", so Schulministerin Barbara Sommer.

Anzeige

Sofern hinter diesen Aktionen Schüler steckten, müssten diese schnell und wirksam über die rechtlichen Grundlagen und die psychischen und sozialen Folgen ihres Tuns aufgeklärt werden. Im Falle von Rechtsverletzungen soll unnachgiebig dagegen vorgegangen werden.

Derzeit arbeitet das NRW-Schulministerin an einer Information zu rechtlichen Regelungen und Tipps für Betroffene. Schulministerin Sommer spricht von "ganz üblen Machenschaften, unter denen die Lehrer leiden". Justizministerin Roswitha Müller-Piepenkötter betont, dass diskriminierende und beleidigende Darstellungen von Lehrkräften keinesfalls als Schülerscherze oder Kavaliersdelikte eingestuft werden dürften: "Wir haben es hier eindeutig mit Straftaten zu tun, die zu Recht mit empfindlichen Strafen geahndet werden können", erklärte die Ministerin.

Betroffene Pädagogen sollten sich laut Müller-Piepenkötter an die Staatsanwaltschaft oder die Polizei wenden und gegebenenfalls Strafantrag stellen. In Betracht kommen nach Angaben der Justizministerin Beleidigungsdelikte (§§ 185 ff. StGB), Körperverletzungsdelikte (§§ 223 ff. StGB) sowie die Tatbestände der Nachstellung (§ 238 StGB), Nötigung (§ 240 StGB) und Bedrohung (§ 241 StGB). Darüber hinaus müssten die Täter damit rechnen, auch zivilrechtlich wegen einer Verletzung des Persönlichkeitsrechts der betroffenen Lehrkraft belangt zu werden, was teuer enden könne.

Lehrer der Carl-Friedrich-Gauß-Schule in Hemmingen fanden einen anderen Weg, mit der Kritik auf der Seite Spickmich.de umzugehen, berichtet die Hannoversche Allgemeine Zeitung. Dort war die Schule nur mit einer Note von 3,8 bewertet. Nachdem die Lehrer unter verschiedenen Accounts mit eigenen Bewertungen eingriffen, verbesserte sich die Note auf 1,6. Damit sei die geringere Aussagekraft der Angaben entlarvt, kommentiert Lehrer Michael Rahte der HAZ.


eye home zur Startseite
Vadder 11. Jul 2007

Als Vater definiere ich die Aufgaben so: Erziehung ist hauptsächlich Familiensache. Die...

mac4ever 06. Jul 2007

Genau das meine ich: Dir ist sie egal, deinen Lesern aber nicht: die haben Vorteile von...

ER 06. Jul 2007

Ja, damals! Musste meine Mutter zum Rektor, weil ich ihm hab ausrichten lassen, er sei...

AlgorithMan 05. Jul 2007

das darf ja wohl nicht wahr sein, dass Lehrer neuerdings gut arbeiten müssen... damals...

LeerLehrerHohl 05. Jul 2007

Aber es war so schön böse. Ich bin gerade auf der Suche, damit ich es meinen Kindern...


Text und Tier / 05. Jul 2007

Lehrer sind faule Säcke



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  4. A. Menarini Research & Business Service GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€
  2. 184,90€ inkl. Rabatt (Bestpreis!)
  3. (u. a. LG 55EG9A7V für 899€, LG OLED65B7D für 2.249€ und Logitech G703 für 69€)

Folgen Sie uns
       


  1. HMD Global

    Drei neue Nokia-Smartphones laufen mit Android One

  2. Nokia 1 im Hands On

    Android-Go-Smartphone mit Xpress-On-Covern kostet 100 Euro

  3. Nokia 8110 4G im Hands On

    Das legendäre Matrix-Handy kehrt zurück

  4. Galaxy S9 und S9+ im Hands On

    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

  5. Energizer P16K Pro

    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

  6. Matebook X Pro im Hands on

    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

  7. Apple

    iTunes Store sperrt alte Geräte und Betriebssysteme aus

  8. Alcatel 1T

    Oreo-Tablet mit 7-Zoll-Display kostet 70 Euro

  9. Notebook und Tablets

    Huawei stellt neues Matebook und Mediapads vor

  10. V30S Thinq

    LG zeigt sein erstes Thinq-Smartphone



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. EU-Urheberrechtsreform Kompromissvorschlag hält an Uploadfiltern fest
  2. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  3. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Re: Das sagt eine Schlange auch

    plutoniumsulfat | 00:52

  2. Re: "nicht besonders scharf"

    Seroy | 00:49

  3. Endlich mal wieder ein 16:9 Gerät

    Robert.Mas | 00:49

  4. Re: Grundgedanke cool, Präsentation schlecht

    LiPo | 00:40

  5. Re: Klinkenbuchse

    Topf | 00:29


  1. 22:11

  2. 20:17

  3. 19:48

  4. 18:00

  5. 17:15

  6. 16:41

  7. 15:30

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel