• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Form Elektronen-Wellen entdeckt

Forscher weisen die Existenz von akustischen Oberflächen-Plasmonen nach

Eine neue Art Elektronen-Wellen auf Metalloberflächen entdeckten Physiker an der Universität von New Hampshire. Die Forscher wiesen die Existenz dieses akustischen Oberflächen-Plasmons nach.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entdeckung habe Auswirkungen auf Entwicklungen im Bereich Nano-Optik, Hoch-Temperatur-Supraleiter und das fundamentale Verständnis von chemischen Reaktionen auf Oberflächen, heißt es in einer Presseerklärung der Forscher um Bogdan Diaconescu und Karsten Pohl, die ihre Forschungsergebnisse in der heutigen Ausgabe (5. Juli 2007) des Wissenschaftsjournals Nature veröffentlichten.

Stellenmarkt
  1. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel
  2. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg

Die Existenz der neuen Wellen zeige, dass Elektronen sich auf Oberflächen aus Kupfer, Eisen, Beryllium und anderen Metallen wie Wasser auf der Oberfläche eines Sees verhalten, erklärt Bogdan Diaconescu, Leiter des Forschungsprojekts. Werfe man einen Stein ins Wasser, so breiten sich kreisförmige Wellen aus und ein ähnliches Verhalten stellten die Wissenschaftler fest, wenn die Elektronen auf einer Metalloberfläche gestört werden, z.B. durch Licht.

Zwar seien die akustischen Oberflächen-Plasmonen theoretisch schon lange vorausgesagt worden, ihr Nachweis sei aber extrem schwierig und erst jetzt gelungen. Dazu habe es extrem präziser Instrumente bedurft. Im konkreten Fall wurde eine sehr präzise Elektronen-Kanone benutzt, die langsame Elektronen auf eine speziell präparierte Oberfläche eines Beryllium-Kristalls abgab. Einige der dabei reflektierten Elektronen verloren dabei einen Teil ihrer Energie, wie es bei Existenz eines akustischen Oberflächen-Plasmons der Fall sein müsste. Dabei wurde der Energieverlust mit Hilfe eine Detektors in einem extremen Vakuum (Ultra-High Vacuum) gemessen.

Die Forscher gehen anhand ihrer Beobachtungen davon aus, dass sich die Wellen nur einige Nanometer ausbreiten und nach wenigen Femto-Sekunden absterben. Dies weise auf sehr schnell ablaufende chemische Prozesse auf atomarer Basis hin.

Anwendung finden könnten die Forschungsergebnisse künftig unter anderem im Bereich der Nano-Mikroskopie und der optischen Signalverarbeitung. Auch im Bereich von Hoch-Temperatur-Supraleitern könnten die akustischen Oberflächen-Plasmonen neue Erkenntnisse bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Fuckface 08. Jul 2007

hast du dich mal gefragt, warum dein PC manchmal abstürzt?

CAPSLOCK 06. Jul 2007

ICH WEISS; GEDUSCHT WIRD ERST HEUTE!!!!!

Handkäs' mit... 06. Jul 2007

Also auf meiner Tastatur ist das 'f' direkt neben dem 'g', also wird's wohl ein...

Markus Heide 05. Jul 2007

RIESENARSCHLOCH!


Folgen Sie uns
       


TES Morrowind (2002) - Golem retro_

Eine gigantische Spielwelt umgeben von Pixelshader-Wasser: The Elder Scrolls 3 Morrowind gilt bis heute als bester Teil der Serie. Trotz sperriger Bedienung war Morrowind dank der dichten Atmosphäre, der spielerischen Freiheit und der exzellenten Grafik ein RPG-Meilenstein.

TES Morrowind (2002) - Golem retro_ Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /