• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Form Elektronen-Wellen entdeckt

Forscher weisen die Existenz von akustischen Oberflächen-Plasmonen nach

Eine neue Art Elektronen-Wellen auf Metalloberflächen entdeckten Physiker an der Universität von New Hampshire. Die Forscher wiesen die Existenz dieses akustischen Oberflächen-Plasmons nach.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Entdeckung habe Auswirkungen auf Entwicklungen im Bereich Nano-Optik, Hoch-Temperatur-Supraleiter und das fundamentale Verständnis von chemischen Reaktionen auf Oberflächen, heißt es in einer Presseerklärung der Forscher um Bogdan Diaconescu und Karsten Pohl, die ihre Forschungsergebnisse in der heutigen Ausgabe (5. Juli 2007) des Wissenschaftsjournals Nature veröffentlichten.

Stellenmarkt
  1. Bayerische Versorgungskammer, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Die Existenz der neuen Wellen zeige, dass Elektronen sich auf Oberflächen aus Kupfer, Eisen, Beryllium und anderen Metallen wie Wasser auf der Oberfläche eines Sees verhalten, erklärt Bogdan Diaconescu, Leiter des Forschungsprojekts. Werfe man einen Stein ins Wasser, so breiten sich kreisförmige Wellen aus und ein ähnliches Verhalten stellten die Wissenschaftler fest, wenn die Elektronen auf einer Metalloberfläche gestört werden, z.B. durch Licht.

Zwar seien die akustischen Oberflächen-Plasmonen theoretisch schon lange vorausgesagt worden, ihr Nachweis sei aber extrem schwierig und erst jetzt gelungen. Dazu habe es extrem präziser Instrumente bedurft. Im konkreten Fall wurde eine sehr präzise Elektronen-Kanone benutzt, die langsame Elektronen auf eine speziell präparierte Oberfläche eines Beryllium-Kristalls abgab. Einige der dabei reflektierten Elektronen verloren dabei einen Teil ihrer Energie, wie es bei Existenz eines akustischen Oberflächen-Plasmons der Fall sein müsste. Dabei wurde der Energieverlust mit Hilfe eine Detektors in einem extremen Vakuum (Ultra-High Vacuum) gemessen.

Die Forscher gehen anhand ihrer Beobachtungen davon aus, dass sich die Wellen nur einige Nanometer ausbreiten und nach wenigen Femto-Sekunden absterben. Dies weise auf sehr schnell ablaufende chemische Prozesse auf atomarer Basis hin.

Anwendung finden könnten die Forschungsergebnisse künftig unter anderem im Bereich der Nano-Mikroskopie und der optischen Signalverarbeitung. Auch im Bereich von Hoch-Temperatur-Supraleitern könnten die akustischen Oberflächen-Plasmonen neue Erkenntnisse bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Fuckface 08. Jul 2007

hast du dich mal gefragt, warum dein PC manchmal abstürzt?

CAPSLOCK 06. Jul 2007

ICH WEISS; GEDUSCHT WIRD ERST HEUTE!!!!!

Handkäs' mit... 06. Jul 2007

Also auf meiner Tastatur ist das 'f' direkt neben dem 'g', also wird's wohl ein...

Markus Heide 05. Jul 2007

RIESENARSCHLOCH!


Folgen Sie uns
       


Playstation 5 ausgepackt

Im Video packt Golem.de aus: Nämlich die Playstation 5 von Sony.

Playstation 5 ausgepackt Video aufrufen
Data-Mining: Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen
Data-Mining
Wertvolle Informationen aus Datenhaufen ziehen

Betreiber von Onlineshops wollen wissen, was sich verkauft und was nicht. Mit Data-Mining lassen sich aus den gesammelten Daten über Kunden solche und andere nützliche Informationen ziehen. Es birgt aber auch Risiken.
Von Boris Mayer


    Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
    Google vs. Oracle
    Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

    Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner


      Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
      Elektromobilität
      Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

      2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
      Ein Bericht von Dirk Kunde

      1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
      2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
      3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land

        •  /