Abo
  • Services:

FON und die WiFi Ads - Bald mehr Sicherheit

Freiminuten-Werbeaktion in Zukunft nur noch gegen Angabe der Handy-Nummer

Um mehr Leute für die internationale WLAN-Gemeinschaft FON zu gewinnen, startete der gleichnamige spanische Betreiber im Juni 2007 eine Freiminuten-Werbeaktion. Diese "WiFi Ads" auf den Startseiten der privat betriebenen FON-Hotspots gehen kritischen FON-Nutzern zufolge mit Sicherheitsproblemen einher. Das will FON zwar so nach mittlerweile erfolgter Analyse nicht bestätigen, verspricht aber dennoch zu handeln.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer auf der Startseite eines FON-Hotspots eine beliebige E-Mail-Adresse hinterließ und seine MAC-Adresse änderte, konnte sich FON-Nutzern zufolge immer wieder aufs neue 15 Freiminuten für die anonyme Internetnutzung verschaffen. In Sorge um mögliche rechtliche Probleme und Trittbrettfahrer ohne FON-Account protestierten Mitglieder der Gemeinschaft, indem sie ihre angemeldeten Hotspots in der FON-Karte in einem See in der Nähe des FON-Hauptquartiers platzierten. Ein Kundendienstmitarbeiter versprach daraufhin, dass FON sich der Kritik annehmen werde.

Stellenmarkt
  1. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern
  2. über duerenhoff GmbH, Frankfurt

Im offiziellen Blog des Unternehmens heißt es nun, dass die FON-WiFi-Ads eingeführt wurden, um FON leichter erfahrbar zu machen und dass dies bisher sehr gut funktioniert habe. "Wir haben Systeme, die Unregelmäßigkeiten überprüfen, haben allerdings bisher keine Regelverstöße oder Missbrauch der 'WiFi Ads' feststellen können", so FON.

Stattdessen hätten sich 10 Prozent der Gäste, die nach einer Werbebotschaft 15 Minuten gratis im Netz waren, anschließend einen Tagespass gekauft und FON genutzt. Viele von ihnen seien zudem mehr als einmal Gast gewesen und würden die FON:Community weiter vergrößern. Dass es aber dennoch Probleme geben mag und nicht alles positiv an den WiFi Ads ist, will FON dann aber doch nicht aus der Welt reden.

"Sicherheit ist ein immens wichtiges Thema für FON - natürlich wollen wir einen Service anbieten, der möglichst sicher ist, gleichzeitig soll er aber auch für die Foneros leicht zu nutzen sein. Wir haben die Kommentare der deutschen Foneros vernommen und arbeiten derzeit daran, die Identitätsprüfung der Nutzer auszuweiten. So werden wir in den nächsten Wochen zwei verschiedene Erweiterungen in Deutschland anbieten. Zum einen einen "Premium SMS - Service", der auch in Spanien bereits sehr gut funktioniert, und zum anderen eine zusätzliche Authentifizierung der Nutzer über SMS."

FON-Nutzer, die durch die Meldungen zu potenziellen Sicherheitsproblemen verunsichert sind, versucht FON zu beschwichtigen: "Derzeit ist die Rechtslage in Deutschland und Europa in diesem Bereich alles andere als klar. So gibt es, außer einem viel diskutierten Urteil in Hamburg, in Deutschland kein Gesetz, welches vorschreibt, ob und wie ein WiFi geschützt werden soll."

Dennoch erfülle ein FON-Router "beinahe wörtlich die Anforderungen des Hamburger Urteils, denn er schützt mit einem Passwort vor unberechtigtem Zugriff." Das private WiFi-Signal von FON ist über WPA geschützt; das öffentliche ist ebenfalls geschützt - zu Letzterem bekommt man Zugang nur mit einem von FON zentral administrierten Passwort. Allerdings unterwanderten das die WiFi Ads den Kritikern zufolge.

Dennoch könne ein Nutzer laut FON-Blog jederzeit einfach demonstrieren, ob und wann es Gastverbindungen auf dem Router gegeben hat - "ein kurzer Blick in die Userzone genügt."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

SMS 19. Jul 2007

nun ist sie integriert, die mehr sicherheit via sms

cmw 05. Jul 2007

Umgekehrt könnte es aber doch für diejenigen ein Vorteil sein, die sich so einen FON...

fasfasdfsafaewf 04. Jul 2007

Zumeindestens in Deutschland. Ich als Anschlußinhaber möchte nicht belangbar sein, wenn...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1)

Im ersten Teil unseres Livestreams zu Pathfinder Kingmaker ergründen wir das Regelsystem, erschaffen Goleria Golerta und verteidigen unsere Burg.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 1) Video aufrufen
Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

    •  /