Abo
  • Services:

Grafische Voice-Mail auch für Windows-Smartphones

SimulSays stellt Anrufe als Liste dar

IPhone-Besitzer können sich ihre Nachrichten auf dem Anrufbeantworter grafisch anzeigen lassen. SimulScribe, ein US-amerikanischer Anbieter von Voicemail-zu-Text-Angeboten, bietet diese Funktion nun auch für einen Blackberry Pearl oder Curve sowie für Windows' Mobile-Smarthones an.

Artikel veröffentlicht am , yg

Die Software zeigt laut Anbieter die Zahl der hinterlassenen Nachrichten wie in einem E-Mail-Postfach an, der Nutzer kann durch die Anrufe scrollen wie durch E-Mails und damit die wichtigsten Nachrichten zuerst aufrufen. Wer SimulSays Beta mit einer weiteren Software namens SimulScribe kombiniert, soll die Nachricht sogar lesen können.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

SimulSays Beta greift auf das Adressbuch des Mobiltelefons zu, so dass es möglich sein soll, denjenigen, der die Nachricht hinterlassen hat, direkt aus der Anwendung heraus anzurufen oder eine SMS bzw. E-Mail zu schicken. Die SimulSays-Beta steht unter SimulSays.com oder unter mobile.SimulSays.com direkt vom Mobiltelefon aus zum kostenlosen Download bereit.

Auch für andere Betriebssysteme wie Linux oder Symbian plant SimulScribe eine entsprechende Software-Version. Wann diese zur Verfügung stehen soll, ist derzeit jedoch noch offen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 12,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-72%) 5,55€

Anonymaus 04. Jul 2007

Mich wuerde interessieren, ueber welche Schnittstelle das Tool an die Mailbox kommt. Muss...

Plaque-Perry 04. Jul 2007

*kratz* Gut. Bald gibt es dann auch akustische Grafikkarten? Ja?

Sebastian Greiner 03. Jul 2007

Ich finde es genial! Mailboxen sind egal ob man sie bedienen kann oder nicht, einfach...

.Stefan. 03. Jul 2007

http://www.vodafone.de/privat/mms-mailbox-sms-fax-internet/111259_111356.html#tabstart...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /