Abo
  • Services:

RagTime: DTP-Software mit ungewisser Zukunft

Insolvenzverwalter teilt RagTime GmbH in zwei Nachfolger

Die für Windows 2000/XP und MacOS X angebotene DTP-Software RagTime wird in Zukunft von der RagTime.de Development GmbH und der RagTime.de Sales GmbH betreut. Die alte RagTime GmbH wird es nicht mehr geben, ihr Gründer Kai Brüning ist in Zukunft selbst nur noch RagTime-Nutzer.

Artikel veröffentlicht am ,

DTP-Software RagTime
DTP-Software RagTime
Am 28. Juni 2007 wurde "wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung" das Insolvenzverfahren gegen die 1986 von Brüning gegründete RagTime GmbH eingeleitet. In dessen Rahmen wurde das Unternehmen zweigeteilt, so dass Entwicklung und Vertrieb nun den Firmennamen zufolge getrennt stattfinden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. Bundeskartellamt, Bonn

Im November 2006 erschien die weiterhin aktuelle Version 6.0.1. Der Versionssprung auf die Version 6 erfolgte im Juni 2007, anders als bei RagTime 5 gab es keine kostenlose Privat-Edition mehr. Deren Lizenzbedingungen schlossen eine kommerzielle Nutzung aus, sind jedoch "[...] vielfach fehlinterpretiert oder bewusst missachtet" worden, wie die RagTime GmbH im Juli 2006 monierte.

Welche Auswirkungen die Teilung des Unternehmens auf die Zukunft der DTP-Software RagTime hat, bleibt abzuwarten. Brüning zumindest ist nun nicht mehr dabei, im RagTime-Forum erklärt er: "Den neuen RagTime-Unternehmungen werde ich nicht mehr angehören; es ist also Zeit, auf Wiedersehen zu sagen. Auf Wiedersehen als Macher von RagTime, keinesfalls als Nutzer: Letzteres bleibe ich selbstverständlich."

Privat wolle er nun seine "Erfahrungen aus über 20 Jahren RagTime-Entwicklung als Berater für Softwaredesign, User-Interface, Open-Source-Integration und C++ zur Verfügung stellen." Weiter heißt es: "Ich verlasse RagTime ohne jeden Groll und wünsche Euch allen weiterhin viel Erfolg mit meinem erwachsen gewordenen Baby", so Kai Brüning und schließt mit einem Dank für die teils jahrzehntelange Treue und Unterstützung seitens der RagTime-Nutzer.

Zu den Plänen der neuen Gesellschaften wurde unterdessen noch nichts verkündet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)

Bernhard_M 02. Okt 2007

Ich nutze RagTime seit der Version 3.2, die ich mal ein einer 5er Version für meine...

Stefan S. 12. Jul 2007

Scribus ist eine überraschende Alternative die mich an XPress erinnert vom...

mampelpusiker 04. Jul 2007

Na? Erstmal einfach was ablassen, ohne überhaupt irgend nen Schimmer von DTP-Programmen...

exRagTimer 03. Jul 2007

für derart überteuerte Lösungen ist immer kleiner geworden. In Firmen kommen solche...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /