USA: Monopol der Kabel-Anbieter auf Set-Top-Boxen fällt

FCC macht Weg für Technologiewandel frei

Seit dem 1. Juli 2007 müssen die Betreiber von Kabelnetzen in den USA ihren Abonnenten die freie Wahl des Empfangsgerätes lassen. In der US-Wirtschaft wird dadurch ein Umschwung bei der Entwicklung von Heim-Elektronik erwartet.

Artikel veröffentlicht am ,

Rund 65 Millionen US-Bürger sehen über einen Kabelanschluss fern, der in der Regel von lokalen Anbietern gestellt wird. Diese Kabelnetzbetreiber schalteten die Anschlüsse bisher in der Regel nur, wenn der Kunde auch eine vom Betreiber gestellte Set-Top-Box akzeptierte. Damit wurden Funktionen wie die Aufnahme des Programms oder Timeshifting immer an die Dienste des Anbieters gekoppelt. Ähnlich dem europäischen Handy-Markt entstand so eine subventionierte Hardware-Industrie. Gleichzeitig konnten die Netzbetreiber auch Funktionen wie Video-on-Demand und Pay-per-View exklusiv an ihre Empfänger koppeln.

Stellenmarkt
  1. Digital Consultant (m/w/d)
    ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Full Stack Software Developer (m/f/d)
    Lufthansa Technik AG, Hamburg
Detailsuche

Einer Regelung der "Federal Communications Commission" (FCC) zufolge müssen die Kabelnetzbetreiber nun aber ihre Sonderdienste auch für andere Hardware-Anbieter öffnen. Zudem müssen sie einem Kunden auch einen Kabelanschluss freischalten, ohne dass dieser eine Set-Top-Box des Unternehmens abnimmt.

Der Fernsehmarkt und auch die Entwicklung der Empfangsgeräte könnte sich dadurch massiv weiterentwickeln, meinen Branchenbeobachter in den USA. So feiert der mehrfach ausgezeichnete Kolumnist der BusinessWeek, Stephen Wildstrom: "Vergessen sie den 4. Juli. Der 1. Juli ist der echte Independence Day." Laut Wildstroms Meinung sollen sich durch die Entkopplung der Kabel-Dienste von den proprietären Empfängern vor allem Media-Center-Geräte deutlich weiterentwickeln. Zwar gibt es vom gemeinschaftlichen Entwicklungsgremium der Netzbetreiber "CableLabs" in den USA bereits Einschubmodule namens "CableCARD", mit denen PCs Sonderfunktionen des Kabelfernsehens beigebracht werden können. Die Entwicklung dieser Module wurde bisher jedoch sehr stiefmütterlich behandelt, um die Set-Top-Boxen zu schützen.

Daher sind viele für den US- und den internationalen Markt entwickelte Media-Center-Lösungen noch komplett auf den analogen Signalweg von einer Set-Top-Box zu beispielsweise einem digitalen Videorekorder ausgelegt. Mit der Öffnung der Sonderdienste könnte sich das ändern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wemax Go Pro
Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand

Der Wemax Go Pro setzt auf Lasertechnik von Xiaomi. Der Beamer ist klein und kompakt, soll aber ein großes Bild an die Wand strahlen können.

Wemax Go Pro: Mini-Projektor für Reisen strahlt 120-Zoll-Bild an die Wand
Artikel
  1. Snapdragon 8cx Gen 3: Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel
    Snapdragon 8cx Gen 3
    Geleaktes Qualcomm-SoC erreicht das Niveau von AMD und Intel

    In Geekbench wurde der Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 3 gesichtet. Er kann sich mit Intel- und AMD-CPUs messen, mit Apples M1 aber wohl nicht.

  2. Air4: Renault 4 als Flugauto neu interpretiert
    Air4
    Renault 4 als Flugauto neu interpretiert

    Der Air4 ist Renaults Idee, wie ein fliegender Renault 4 aussehen könnte. Mit der Drohne wird das 60jährige Jubiläum des Kultautos gefeiert.

  3. MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops (u. a. Lenovo Ideapad 5 Pro 16" 829€) • MS Surface Pro7+ 888€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /