Abo
  • Services:
Anzeige

Umstrittener Musikdienst: AllofMP3.com ist nicht mehr

... aber die Schwester Mp3Sparks.com existiert noch

Laut Medienberichten wurde der umstrittene russische Musikdienst AllofMP3.com abgeschaltet, nachdem er durch die US-Musikindustrie im Zusammenhang mit Russlands Ende 2006 erfolgtem Beitritt zur Welthandelsorganisation WTO zum Politikum gemacht wurde. Die Betreiber machen allerdings mit dem Schwesterdienst MP3Sparks.com weiter.

Die US-Handelsbeauftragte Susan Schwab drängte Russland Ende 2006 mit einem Abkommen darauf, die Gesetze zu ändern, um das Urheberrecht besser schützen und um den international wegen seiner günstigen Musikpreise bekannten Dienst sowie ähnliche Angebote einstellen lassen zu können. Die russische Regierung willigte ein, bis zum 1. Juni 2007 ein Gesetz zu erlassen, das es verbietet, urheberrechtlich geschützte Werke zu vertreiben, ohne dass die Inhaber der Rechte zugestimmt hätten.

Anzeige

Die Urheberrechtsverletzungen wirft die Musikindustrie AllofMP3.com seit Jahren vor. Das hinter AllofMP3.com stehende Unternehmen MediaServices hatte sich stets darauf berufen, nach russischem Recht legal zu handeln und auch einen Teil seiner Einnahmen an die russische Verwertungsgesellschaft "ROMS" abzuführen. Die westlichen Plattenfirmen erkannten das aber nie an.

Seit kurzem ist AllofMP3.com nun nicht mehr zu erreichen, auch unter der neuen Website AllofMP3.ru steht nur etwas von Wartungsarbeiten. Gegenüber der britischen "Times" bestätigte ein ehemaliger Angestellter, dass die Website auf behördlichen Druck eingestellt wurde. Insgesamt zählte der im Jahr 2000 gestartete Dienst AllofMP3.com rund 5,5 Millionen registrierte Nutzer, so einer der Gründer im Interview mit p2pnet.net.

Während AllofMP3.com nun Geschichte zu sein scheint, betreibt MediaServices seit kurzem noch eine weitere Website namens Mp3Sparks.com - auf Grund eines anderen Lizenzmodells soll das Angebot nach russischem Recht legal sein. Ob die Musikindustrie sich der Einschätzung anschließt, ist wohl zu bezweifeln.


eye home zur Startseite
Cocoloco 30. Sep 2008

Aufladen bei mp3sparks.com geht wieder,zwar etwas umstaendlich weil nicht ueber...

Sonnentier 07. Aug 2007

Wenn das ,ernsthafte Problem´ nicht beseitigt wird, kann der Beitritt zur WTO nicht...

ricky2000 04. Jul 2007

akuma.de

fuckoff 04. Jul 2007

Ist klar, nur die Deutschen sind nicht korrupt :)))

nargh 03. Jul 2007

Na und? Seitdem die GEMA gewütet hat, haben das Jamba und Co auch nicht mehr...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt Potsdam, Potsdam
  2. Medion AG, Essen
  3. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  4. Bundeskartellamt, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 13,79€
  2. 7,49€
  3. 20,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Fujitsu Lifebook U937 im Test: 976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
Fujitsu Lifebook U937 im Test
976 Gramm reichen für das fast perfekte Notebook
  1. DLU Fujitsu entwickelt Deep-Learning-Chips

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

  1. Re: Oh the irony....

    Apfelbrot | 19:52

  2. Re: Nur für Rechtshänder?

    Ach | 19:51

  3. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    ArcherV | 19:48

  4. Re: Konsequenzen für die Entwickler?

    RipClaw | 19:48

  5. Re: Und zum Thema Feinstaub

    bplhkp | 19:44


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel