Abo
  • Services:

Firefox 3.0 nähert sich dem Beta-Stadium

Alpha 6 von Gran Paradiso erschienen

Mit der Alpha 6 von Firefox 3.0 alias Gran Paradiso haben die Mozilla-Entwickler weitere kleine Neuerungen in den Browser integriert. Ende des Monats soll eine erste Beta-Version erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Firefox 3.0 Alpha 5
Firefox 3.0 Alpha 5
So bringt die Gran Paradiso Alpha 6 eine neue SQLite-Engine in der Version 3.3.17 mit. Diese wird für den neuen Lesezeichen-Manager Places mitgenutzt. Zudem soll Firefox Cookies nun schneller verarbeiten und es werden seitenspezifische Einstellungen unterstützt, so dass sich beispielsweise die Textgröße nun für jede Seite einzeln festlegen lässt.

Stellenmarkt
  1. Allplan Development Germany GmbH, München
  2. EWE Aktiengesellschaft, Bremen

Firefox 3.0 Alpha 5
Firefox 3.0 Alpha 5
Neu ist auch der Schließen-Dialog, der Fehler beim Beenden des Browsers nun besser umschiffen soll. Dem Add-Ons-Manager wurde zudem ein Knopf zum Neustarten des Browsers spendiert. Der Download-Manager soll nun auch lange Dateinamen korrekt anzeigen. Darüber hinaus flossen zahlreiche Korrekturen ein, vor allem in den neuen Lesezeichen-Manager Places und die Rendering-Engine Gecko 1.9, die Firefox 3.0 verwenden wird.

Die Alpha 6 von Firefox 3.0 steht ab sofort für Windows, Linux und MacOS X unter mozilla.org zum Download bereit, sie richtet sich aber an Entwickler; Endkunden sollten mit ihren Experimenten noch auf die erste Beta-Version warten, die Ende des Monats erwartet wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 61,60€ (Bestpreis!)
  2. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  3. (Abzug erfolgt im Warenkorb)
  4. 99,99€ + USK-18-Versand

Spassverderber 27. Jul 2007

l2p nub

Kennung Eins 05. Jul 2007

Es ist doch bereits seit 2 oder 3 Tagen die a7pre draussen .. ? (zumindest bei mir auf...

timae 03. Jul 2007

ich find firefox ist zur zeit der beste browser und wir setzen den auch in einem...

aaa3232 03. Jul 2007

Mal sehen ob MS mitzieht.

Browserspezialist 03. Jul 2007

gibts hier: http://packages.debian.org/stable/web/iceweasel


Folgen Sie uns
       


Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest

Die MX Vertical ist Logitechs erste vertikale Maus. Sie hat sechs Tasten und kann wahlweise über Blueooth, eine Logitech-eigene Drahtlostechnik oder Kabel verwendet werden. Die spezielle Bauform soll Schmerzen in der Hand, dem Handgelenk und den Armen verhindern. Wem es vor allem darum geht, eine vertikale Sechstastenmaus nutzen zu können, kann sich das deutlich günstigere Modell von Anker anschauen, das eine vergleichbare Bauform hat. Logitech verlangt für die MX Vertical 110 Euro, das Anker-Modell gibt es für um die 20 Euro.

Logitechs MX Vertical und Ankers vertikale Maus im Vergleichstest Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  2. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  3. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /