• IT-Karriere:
  • Services:

Google kauft Telefonfirma GrandCentral

GrandCentral bietet Telefon-Sammel-Account an

Seit einigen Wochen macht das Gerücht die Runde, Google habe GrandCentral Communications übernommen, wolle dies aber erst zu einem späteren Zeitpunkt verkünden. Der war nun offenbar gekommen, Google bestätigte die Übernahme des auf Sprachkommunikation spezialisierten Unternehmens. Anders als bei vielen anderen Übernahmen wurde GrandCentral aber nicht mit Verkündung der Übernahme vorübergehend geschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

GrandCentrals Dienst erlaubt es Nutzern, ihre gesamte Telefon-Kommunikation über eine Nummer abzuwickeln bzw. sämtliche Telefonnummern in einem Account zusammenzufassen, auf den über das Netz zugegriffen werden kann. Wird auf der GradCentral-Nummer angerufen, klingeln auf Wunsch alle dort eingetragenen Telefone. Zudem steht so ein zentraler Anrufbeantworter zur Verfügung, der von überall abgerufen werden kann und der sich während der Aufnahme abhören lässt. Auch lassen sich Anrufer gezielt sperren und Telefonate von einem auf ein anderes Telefon umschalten.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt

Google sieht in diesem Dienst und der Technik eine gute Ergänzung des eigenen Portfolios. Derzeit steht der Dienst nur in den USA zur Verfügung. Wie üblich soll die Technik nun auf Googles Plattform migriert werden, währenddessen steht dieser aber weiterhin zur Verfügung.

Zum Kaufpreis wurde nichts bekannt, nach anderen Meldungen soll er bei rund 50 Millionen US-Dollar liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers für 28,99€, Die Eiskönigin 2 für 19,99€, Parasite...
  2. (u. a. Transcend 430S 512GB SSD für 68,99€, Transcend 960GB SSD extern für 185,99€, Transcend...
  3. (aktuell u. a. Emtec T700 Lightning > USB-A 1,2m für 8,89€, Emtec T650C Type-C Hub für 36...

Fischhändler 03. Jul 2007

Nu lass doch ma Butter bei die Fische...

Rainer Ansorg 03. Jul 2007

Die Aktivitäten sind nachvollziehbar, wenn man bedenkt, dass...

Blork 03. Jul 2007

http://gwei.org/index.php


Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
    Wolcen im Test
    Düster, lootig, wuchtig!

    Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
    2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
    3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

      •  /