Google kauft Telefonfirma GrandCentral

GrandCentral bietet Telefon-Sammel-Account an

Seit einigen Wochen macht das Gerücht die Runde, Google habe GrandCentral Communications übernommen, wolle dies aber erst zu einem späteren Zeitpunkt verkünden. Der war nun offenbar gekommen, Google bestätigte die Übernahme des auf Sprachkommunikation spezialisierten Unternehmens. Anders als bei vielen anderen Übernahmen wurde GrandCentral aber nicht mit Verkündung der Übernahme vorübergehend geschlossen.

Artikel veröffentlicht am ,

GrandCentrals Dienst erlaubt es Nutzern, ihre gesamte Telefon-Kommunikation über eine Nummer abzuwickeln bzw. sämtliche Telefonnummern in einem Account zusammenzufassen, auf den über das Netz zugegriffen werden kann. Wird auf der GradCentral-Nummer angerufen, klingeln auf Wunsch alle dort eingetragenen Telefone. Zudem steht so ein zentraler Anrufbeantworter zur Verfügung, der von überall abgerufen werden kann und der sich während der Aufnahme abhören lässt. Auch lassen sich Anrufer gezielt sperren und Telefonate von einem auf ein anderes Telefon umschalten.

Stellenmarkt
  1. IT Application Manager (m/w/d)
    Ecclesia Holding GmbH, Detmold
  2. Entwickler Hardware (m/w/d)
    Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
Detailsuche

Google sieht in diesem Dienst und der Technik eine gute Ergänzung des eigenen Portfolios. Derzeit steht der Dienst nur in den USA zur Verfügung. Wie üblich soll die Technik nun auf Googles Plattform migriert werden, währenddessen steht dieser aber weiterhin zur Verfügung.

Zum Kaufpreis wurde nichts bekannt, nach anderen Meldungen soll er bei rund 50 Millionen US-Dollar liegen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesweiter Warntag
"Es wird richtig, richtig laut!"

Zum Warntag am 8. Dezember werden Warnungen erstmals über Cell Broadcast an Mobilgeräte verschickt. Der Anteil der erreichbaren Nutzer ist weiter unklar.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti und Friedhelm Greis

Bundesweiter Warntag: Es wird richtig, richtig laut!
Artikel
  1. Project Titan: Apples Elektroauto soll 2026 ohne autonomes Fahren kommen
    Project Titan
    Apples Elektroauto soll 2026 ohne autonomes Fahren kommen

    Das Apple-Auto soll weniger als 100.000 US-Dollar kosten, mit der Rechenleistung von vier M1 Ultra ausgestattet sein und 2026 auf den Markt kommen.

  2. Was einen Product Owner bei ROSSMANN ausmacht
     
    Was einen Product Owner bei ROSSMANN ausmacht

    Product Owner entwerfen Visionen von Produkten und bringen diese und das Unternehmen voran. Doch mit welchen Themen beschäftigt sich ein Product Owner bei ROSSMANN?
    Sponsored Post von Rossmann

  3. Grafikkarten: Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam
    Grafikkarten
    Die Geforce GTX 1060 belegt nicht mehr Platz 1 auf Steam

    Nvidia hat seit langem keine wirklich günstigen Grafikkarten mit neuem Chipdesign herausgebracht. Deshalb ist der neue Platz 1 auch älter.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bei Amazon bestellbar • Tiefstpreise: Asus RTX 4080 1.689,90€, MSI 28" 4K 579€, Roccat Kone Pro 39,99€, Asus RTX 6950 XT 939€ • Alternate: Acer Gaming-Monitor 27" 159,90€, Razer BlackWidow V2 Mini 129,90€ • 20% Extra-Rabatt bei ebay • Amazon Last Minute Angebote [Werbung]
    •  /